Update

Attacke vor dem Gottesdienst: Münchnerin schlägt Pfarrer mit Gesangsbuch

Kurz vor dem Beginn des Gottesdienstes hat eine 51-Jährige den Pfarrer attackiert. Sie schlug ihm mehrmals das Gesangsbuch auf den Kopf, jetzt wird gegen sie ermittelt.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
11  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Die Benediktinerabtei von innen. (Archivbild)
Die Benediktinerabtei von innen. (Archivbild) © imago/imagebroker

Maxvorstadt - Die Messe am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags in der altehrwürdigen Benediktinerabtei St. Bonifaz sollte gerade beginnen, als es kurz vor 19 Uhr plötzlich zum Tumult kam.

Eine Frau, die schon öfters bei den Gottesdiensten in der Abtei in der Karlstraße gesehen worden war, ging urplötzlich auf den 52-jährigen Pfarrer los.

Pfarrer wird leicht verletzt

Der Geistliche traf gerade letzte Vorbereitungen für die heilige Messe in der Klosterkirche, als ihn die Münchnerin offenbar ohne ersichtlichen Grund beschimpfte und auf ihn losging, wie Zeugen der AZ berichteten. Die Frau schlug demnach dem Pfarrer mit einem Gesangbuch mehrmals auf den Kopf. Zudem soll sie den Geistlichen beleidigt und auch als „schmutzigen Mann“, beschimpft haben. Der Pfarrer wurde bei der Attacke leicht am Kopf verletzt.

Mehrere Gottesdienstteilnehmer, die in unmittelbarer Nähe standen, griffen sofort ein und standen dem Geistlichen bei. Sie hielten die Angreiferin fest und verständigten den Polizeinotruf. Zwei Streifen kamen vorbei und nahmen die Verdächtige fest. Die 51-Jährige aus München wurde zur Feststellung ihrer Personalie zur PI 12 (Maxvorstadt) gebracht. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet. Dann kam sie wieder frei.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Die Polizei bestätigte am Montag auf Anfrage der AZ den Einsatz in der Klosterabtei. Gegen die Verdächtige wird inzwischen wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Juristisch gilt in diesem ganz speziellen Fall das Gesangbuch tatsächlich als Waffe. Zeugen berichteten, die 51-Jährige habe vor Beginn der Messe einen verwirrten und psychisch labilen Eindruck gemacht.  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
11 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare