Antilopenbabys Ratz und Rübe mit Ringelsöckchen

Süßer Nachwuchs in Hellabrunn: Der Tierpark ist um zwei Nilgau-Antilopen reicher. Die Zwillinge Ratz und Rübe fallen durch eine kleine Besonderheit an den Füßen auf. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Süßer Nachwuchs bei den Nilgauantilopen: Die Fesseln erinnern an Ringelsöckchen.
Tierpark Hellabrunn / Michael Matziol Süßer Nachwuchs bei den Nilgauantilopen: Die Fesseln erinnern an Ringelsöckchen.

Thalkirchen - Zehn Kilogramm sind sie schwer, das fell ist braun und noch etwas wackelig sind sie auf den Beinen. Dürfen wir vorstellen? Das sind Ratz und Rübe, zwei Nilgauantilopen-Babys. Wohnort: Tierpark Hellabrunn

Nilgauantilopen stammen usprünglich aus Indien und wurden im Hinduismus als Verwandte der "Heiligen Kuh" eingestuft, da sie Hausrindern ähneln. Die Antilopenrasse ist auch in Nepal und Pakistan weit verbreitet. 

Die Besonderheit der Tiere, auch der Hingucker bei den Zwillingen, sind die weiß-schwarz geringelten Fesseln, die an Ringelsöckchen erinnern. Ein süßer Anblick!

Lesen Sie hier: Affenliebe - Makakenweibchen adoptiert Küken

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren