Makakenweibchen adoptiert Küken

Eine Makakenäffin pflegt ein Hühnerküken wie ein eigenes Junges. Nachts nimmt sie den Vogel mit ins Affenhaus und bringt ihn morgens wieder ins Freie.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Makakenäffin Niv und das von ihr adoptierte Küken im Safari-Zoo bei Tel Aviv.
Schai Ben Naftali/Safari-Zoo Tel Aviv/dpa Die Makakenäffin Niv und das von ihr adoptierte Küken im Safari-Zoo bei Tel Aviv.

Eine Makakenäffin pflegt ein Hühnerküken wie ein eigenes Junges. Nachts nimmt sie den Vogel mit ins Affenhaus und bringt ihn morgens wieder ins Freie.

Eine Makakenäffin hat in einem israelischen Zoo ein Hühnerküken adoptiert. "Sie pflegt den jungen Vogel wie eine Mutter", sagte eine Sprecherin des Safari-Zoos bei Tel Aviv am Donnerstag. Auf einem Video ist zu sehen, wie die Äffin das Küken wie ein Baby im Arm hält und mit sich herumträgt.

Die Tierpfleger hätten sich zunächst Sorgen um das kleine Huhn gemacht. Es habe jedoch zwischendurch von allein das Affengehege verlassen und sei dann wieder zu Äffin Niv zurückgekommen. "Das Küken sucht immer wieder ihre Nähe."

Teil des Pflegeprogramms für das Küken seien Streicheln und Reinigung des Gefieders. Nachts nehme die zehnjährige Äffin, die noch keine eigenen Jungen hat, den Vogel mit ins Affenhaus und bringe ihn morgens wieder ins Freie. "Wenn sie Gefahr wittert, rennt sie zu ihm und nimmt ihn auf den Arm." Nivs Mutter, die ebenfalls im Gehege lebt, verhalte sich dagegen eher gleichgültig dem Vögelchen gegenüber, "wie eine lieblose Großmutter".

Lesen Sie auch:

  • Themen:
Lädt
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren