Aktivisten wollen Wahlkampfstand blockieren: Polizei greift ein

Am Samstagmorgen haben Aktivisten versucht, einen Parteistand der AfD am Bonner Platz zu blockieren. Eine Person wurde festgenommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
16  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei war am Samstag an einem Wahlkampfstand im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei war am Samstag an einem Wahlkampfstand im Einsatz. (Symbolbild) © imago images/Fotostand

Schwabing-West - An einem Wahlkampfstand der AfD am Bonner Platz ist es am Samstagvormittag zu einem Polizeieinsatz gekommen. Gegen 10.45 Uhr hatten sich laut Polizei etwa 15 bis 20 Personen aus verschiedenen Richtungen dem Stand genähert und versucht, den Zugang zu diesem zu blockieren. Dabei hatten Gruppenmitglieder ein Banner mit der Aufschrift "Den rechten Wahlkampf sabotieren" bei sich.

Wahlkampfstand blockiert: 18-Jähriger festgenommen

Die eingesetzten Beamten verhinderten die Blockade, indem sie die Aktivisten zurückdrängten. Wie die Polizei weiter mitteilt, schlug ein 18-Jähriger dabei nach den Beamten und leistete Widerstand gegen seine Festnahme. Er wurde unter anderem wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte angezeigt.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Kriminalfachdezernat 4 (Staatsschutzdelikte) geführt. 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 16  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
16 Kommentare
Artikel kommentieren