7500 Euro Spende

Der Abenteuerspielplatz ABIX ist ein Paradies für Kinder im Hasenbergl. Die Münchener Hypothekenbank unterstützt das Projekt mit einer Spende.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rückenwind für die „Santa Maria“: Der 13 Meter lange Nachbau von Christoph Kolumbus‘ Dreimaster ist eine der Attraktionen auf dem Abenteuerspielplatz ABIX im Hasenbergl. „Hilfe für Kids“, das Spendenprojekt des Kreisjugendring München-Stadt, fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche in ganz München und natürlich auch hier auf dem ABIX. Dank einer Spende von 7.500 Euro von der Münchener Hypothekenbank können viele Kinder jetzt an der Spielstadt „ABIX-Bergl“ in den Osterferien und an der Sommer-Ferienfahrt in die Fränkische Schweiz teilnehmen. Daniel Tolle, Treasury, Münchener Hypothekenbank; Dr. Patrick Wellas, Beauftragter Nachhaltigkeit, Münchener Hypothekenbank; Andreas Giebel, Schirmherr „Hilfe für Kids“; Bernhard Heinlein, Vorstand, Münchener Hypothekenbank; Alexandra Kozak, Leiterin Abenteuerspielplatz ABIX;  Christian Fichtl, pädagogischer Mitarbeiter Abenteuerspielplatz ABIX; Marina Lessig, Vorstandsmitglied Kreisjugendring München-Stadt; Frauke Gnadl, Projektleiterin „Hilfe für Kids“
KJR Rückenwind für die „Santa Maria“: Der 13 Meter lange Nachbau von Christoph Kolumbus‘ Dreimaster ist eine der Attraktionen auf dem Abenteuerspielplatz ABIX im Hasenbergl. „Hilfe für Kids“, das Spendenprojekt des Kreisjugendring München-Stadt, fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche in ganz München und natürlich auch hier auf dem ABIX. Dank einer Spende von 7.500 Euro von der Münchener Hypothekenbank können viele Kinder jetzt an der Spielstadt „ABIX-Bergl“ in den Osterferien und an der Sommer-Ferienfahrt in die Fränkische Schweiz teilnehmen. Daniel Tolle, Treasury, Münchener Hypothekenbank; Dr. Patrick Wellas, Beauftragter Nachhaltigkeit, Münchener Hypothekenbank; Andreas Giebel, Schirmherr „Hilfe für Kids“; Bernhard Heinlein, Vorstand, Münchener Hypothekenbank; Alexandra Kozak, Leiterin Abenteuerspielplatz ABIX; Christian Fichtl, pädagogischer Mitarbeiter Abenteuerspielplatz ABIX; Marina Lessig, Vorstandsmitglied Kreisjugendring München-Stadt; Frauke Gnadl, Projektleiterin „Hilfe für Kids“

Hasenbergl - Am Donnerstag, 12. Februar überreichte Bernhard Heinlein, Vorstand des Bankhauses, einen symbolischen Scheck an Marina Lessig aus dem KJR-Vorstand und an Andreas Giebel. Der Schauspieler und Kabarettist, bekannt von der Bühne, von TV-Serien (u.a. „München 7“) und Kinofilmen (u.a. „Beste Chance“) ist Schirmherr von „Hilfe für Kids“.

35 Holzhütten, ein 13 Meter langer Dreimaster, 12.000 Quadratmeter Platz zum Sägen, Hämmern, Schrauben, Spielen und Toben und bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit geöffnet. Der Abenteuerspielplatz ABIX im Hasenbergl ist ein Paradies für Kinder – und fast alles können sie hier kostenlos nutzen.

Benachteiligte Kinder werden finanziell unterstützt, wenn sie an besonderen Aktionen oder Ferienfahrten nicht teilnehmen könnten. Möglich macht das „Hilfe für Kids“, die Spendeninitiative des Kreisjugendring München-Stadt (KJR). Seit mehr als 16 Jahren hilft sie sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen, die die Freizeitstätten und Kindertageseinrichtungen des KJR besuchen, und ermöglicht ihnen die Teilnahme an der Mittagsbetreuung, an Bildungs- und Gesundheitsangeboten sowie am Ferienprogramm.

Das Projekt hat auch die Münchener Hypothekenbank überzeugt und sie zu einer Spende in Höhe von 7.500 Euro bewegt. Zwischen den Holzhütten des ABIX überreichte Bernhard Heinlein, Vorstand des Bankhauses, am 12. Februar den Spendenscheck an Marina Lessig aus dem KJR-Vorstand und an Andreas Giebel, den Schirmherrn von „Hilfe für Kids“. Der Schauspieler und Kabarettist engagiert sich seit 2008 für die Spendeninitiative. Ihm ist es wichtig, dass alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Bildungschancen erhalten.

Diese Überzeugung teilt auch die Münchener Hypothekenbank. „Wir wissen, wie wichtig es ist, Kinder und Jugendliche schon früh zu unterstützen, vor allem, wenn sie aus einem sozial benachteiligten Umfeld kommen“, sagte Bankchef Heinlein dabei. „Als Münchner Unternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, in unserem direkten Umfeld soziale Verantwortung zu übernehmen und soziale Einrichtungen in München zu fördern“, so Heinlein.

Anlass für die Spende war der weltweit erste nachhaltige Pfandbrief, den die Münchener Hypothekenbank im September ausgegeben hat. „In diesem Rahmen haben unsere an der Emission beteiligten Partner beschlossen, einen Teil ihrer Beratungsgebühr für einen sozialen Zweck zu spenden“, erklärte Heinlein. Das nun gespendete Geld kommt zu 100 Prozent benachteiligten Kindern und Jugendlichen in München zugute. „Damit fördern wir unter anderem die Spielstadt ABIX-Bergl in den Osterferien“, erläutert „Hilfe für Kids“-Projektleiterin Frauke Gnadl vom Kreisjugendring. „Hier lernen bis zu 150 Kinder täglich, wie ein demokratisches Gemeinwesen funktioniert, sie arbeiten in Mini-Handwerksbetrieben, im Rathaus, bei der Polizei, bei der Post und in einer Bank und natürlich wird auch eine Bürgermeisterin oder ein Bürgermeister gewählt.“ Die Mittel ermöglichen außerdem 18 ABIX-Kindern eine einwöchige Sommer-Ferienfahrt in die Fränkische Schweiz, einschließlich Kanuflussfahrt und Höhlenwanderung, außerdem werden davon noch weitere Bildungs- und Ferienangebote gefördert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren