23-Jähriger in München-Pasing überfallen: Polizei sucht Zeugen

Eine Gruppe Teenager schikaniert einen Münchner (23) in einem Linienbus. An einer Bushaltestelle eskaliert die Situation – bis drei Frauen den jungen Mann in Sicherheit bringen
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Das Kommissariat 23 ermittelt in dem Fall. (Symbolbild)
Das Kommissariat 23 ermittelt in dem Fall. (Symbolbild) © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Pasing - Die Kripo sucht drei Frauen als Zeugen, die in Pasing mutig einem Studenten beigestanden und ihm geholfen haben. Der 23-Jährige wurde von einer Gruppe Jugendlicher in die Zange genommen, bedrängt und geschlagen.

Die Frauen in einem schwarzen Auto stoppten, schüchterten die Angreifer ein und holten den Studenten ins Auto, um ihn in Sicherheit zu bringen.

Teenager versuchten Studenten zu provozieren

Der Überfall ereignete sich, wie die Polizei erst am Freitag mitteilte, am 16. März kurz vor 20 Uhr. Der Student war mit einem Linienbus in Richtung Laimer Platz unterwegs.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mit ihm war eine Gruppe Jugendlicher, etwa acht Personen, in den Linienbus gestiegen. Einige der Teenager setzten sich in die Nähe des 23-Jährigen. Sie versuchten, ihn zu provozieren und einzuschüchtern.

Weil ihm die Teenager auf die Nerven gingen und er keinen Ärger mit ihnen wollte, stieg der junge Mann frühzeitig bereits an der Haltestelle in der Lohensteinstraße aus.

Bushaltestelle in Pasing: Fünf Männer schlagen auf 23-Jährigen ein

Doch die Jugendlichen wollten ihr makaberes Psycho-Spiel fortsetzen. Sie stiegen ebenfalls aus dem Bus aus. An der Haltestelle umringten sie den Studenten erneut. Die Gruppe verlangte Wertsachen, Geld und Handy. Als sich der Student weigerte, schlugen ihm einige der Teenager ins Gesicht. Der 23-Jährige wehrte sich.

Die Angreifer ließen erst von ihrem Opfer ab, als ein schwarzes Auto mit drei bisher unbekannten Frauen im Alter von 20 bis 40 Jahren stoppte. Die Frauen schrien die Täter an, drohten mit der Polizei. Die Gruppe lief daraufhin davon. Die Frauen ließen den Studenten einsteigen und setzten ihn wenig später in der Agnes-Bernauer-Straße ab. Als der 23-Jährige seiner Familie von dem Überfall erzählte, rief die bei der Polizei an und erstattete Anzeige.

Vier Tatverdächtige sind von der Kripo inzwischen identifiziert worden. "Es handelt sich um Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren", sagt Polizeisprecher Sven Müller. Mindestens nach einem weiteren Tatverdächtigen wird weiter gefahndet.


Zeugenaufruf der Polizei: Wer sachdienliche Hinweise geben kann - angesprochen sind insbesondere die drei Frauen, die in einem schwarzen Pkw unterwegs waren und den 23-Jährigen mitnahmen -, wendet sich an das Polizeipräsidium München (Kommissariat 23, Telefon 089/2910-0) oder an jede andere Polizeidienststelle.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren