Sparkasse: OB Dieter Reiter rügt neue Gebühren

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat sich gestern aus dem Urlaub in die Debatte um die neuen Kontoführungsgebühren bei der Stadtsparkasse eingemischt.  
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die neue Gebührenordnung der Stadtsparkasse passt dem Oberbürgermeister nicht.
AZ Die neue Gebührenordnung der Stadtsparkasse passt dem Oberbürgermeister nicht.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat sich gestern aus dem Urlaub in die Debatte um die neuen Kontoführungsgebühren bei der Stadtsparkasse eingemischt.

München - Für viele Bürger sei es schwer nachvollziehbar, dass „ausgerechnet die untersten Einkommensgruppen mit der höchsten Gebührenlast belegt werden“, so der OB. In seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender habe er den Sparkassen-Chef Ralf Fleischer deshalb gebeten, ein alternatives Gebührenmodell zu entwickeln.

Die Stadtsparkasse bestätigte, dass sie das Ansinnen des OB intern prüfen werde.

Die neue Gebührenordnung sehen Sie hier

Ab dem 1. Juli sollen alle Bestandskunden auf drei neue Modelle umgestellt werden: das Girokonto Online (kostenlos), das Girokonto Individual (monatlicher Grundpreis: 2,95 Euro) und das Girokonto Komfort (7,95 Euro). Angeblich belaste das neue Modell ausgerechnet sozial schwächer Kunden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren