Sommerliches Wochenende: Münchner Polizei rechnet mit viel Verkehr

Das Wetter zeigt sich zum Wochenende in Bayern von seiner schönen Seite. Die Polizei bereitet sich auf viele Ausflügler vor und sorgt sich um Corona-Kontrollen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Fahrzeuge stehen auf der Autobahn A9 im Stau. (Archivbild)
Fahrzeuge stehen auf der Autobahn A9 im Stau. (Archivbild) © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

München - Nach Dauerregen und wechselhaftem Frühlingswetter soll nun der Sommer nach Bayern kommen. Die Polizei wappnet sich daher für zahlreiche Ausflügler auf den Straßen. Zudem fürchtet die Polizeigewerkschaft "DPolG" befürchtet "Zettelwirtschaft" bei Kontrollen von Geimpften und Genesenen.

Die Polizei will bei Kontrollen mit Augenmaß vorgehen

Die Polizei bereite sich wie auch in den vorigen Wochen auf ein großes Verkehrsaufkommen in den Gebieten etwa um den Tegernsee oder um Kochel am See vor, sagte ein Sprecher des Präsidiums Oberbayern Süd am Freitag. Für die Polizei steht zudem erstmals an einem Wochenende die Kontrolle von Geimpften und Genesenen an. Für sie sind am Donnerstag teilweise Corona-Einschränkungen weggefallen. Die Polizei werde bei Kontrollen mit Augenmaß vorgehen, so der Sprecher. Mit Blick auf möglicherweise falsche Angaben hieß es, die Angaben würden auch im Nachgang etwa beim Landratsamt überprüft.

Die Polizei sorgt sich um "Zettelwirtschaft mit Impfheftchen"

Zuvor hatte der Vorsitzende des Landesverbandes der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Jürgen Köhnlein, klarere Regeln für solche Kontrollen angemahnt. Die Polizei brauche dringend eine eindeutige Regelungslage. Sonst drohe eine "Zettelwirtschaft mit Impfheftchen" und Gesundheitsnachweisen sowie massenhaften Urkundenfälschungen, so Köhnlein.

Am Wochenende soll es bis zu 28 Grad werden

Anlass für den befürchteten Ansturm in den Ausflugsgebieten ist der Wetterumschwung. Er soll am Wochenende Temperaturen bis zu 28 Grad nach Bayern bringen. Ein solcher Temperaturanstieg um bis zu 15 Grad sei außergewöhnlich, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in München. Da im Mai die UV-Strahlung bereits so hoch sei wie im Juli, sollte man besser die Sonnencreme griffbereit haben.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Bevor es Sommer wird, kommen noch einmal Gewitter und Sturm

Bevor der Sommer Einzug hält, wird es aber noch einmal ungemütlich. Am Freitag ziehen stürmische Winde übers Land. Vereinzelt sind Gewitter und Hagel möglich. Das Wochenende beginnt am Samstag noch wechselhaft bei bereits deutlich wärmeren 13 bis 18 Grad. Die Sonne zeigt sich dabei vor allem im Alpenvorland. Im Norden Bayerns könne es zunächst auch noch regnen, so der Meteorologe.

Der Sonntag wird der wärmere und sonnenreichere Tag des Wochenendes. Im Alpenvorland und am unteren Main klettern die Werte am Thermometer voraussichtlich auf bis zu 28 Grad. Auch in den kühleren Regionen im Norden Bayerns sind dem DWD zufolge bis zu 23 Grad möglich sein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren