Seilbahn nach Pasing wird bis zum Herbst geprüft

Das teilt Stadtbaurätin Elisabeth Merk der Bayernpartei auf Anfrage mit.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

In einer Anfrage an Stadtbaurätin Elisabeth Merk (parteilos) erkundigte sich die Bayernpartei über eine mögliche Seilbahn von Germering über Freiham bis nach Pasing.

Jetzt teilt Merk den Stadträten mit: Die Prüfung im Rahmen einer Machbarkeitsstudie läuft noch eine ganze Weile. Geprüft werde grob gesagt die "generelle Sinnhaftigkeit einer Seilbahn auf dieser Strecke“" und wie viele Fahrgäste mit einer Seilbahn transportiert werden könnten. Auch beschäftigt sich die Machbarkeitsstudie damit, ob die Gegebenheiten auf der Strecke (etwa Bebauung) eine Seilbahn überhaupt zulassen würden.

Machbarkeitsstudie für Seilbahn in Auftrag

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie soll zudem ein mögliches Seilbahnsystem mit den bisher gebräuchlichen ÖPNV-Systemen direkt verglichen werden.  Die Prüfung werde mindestens bis Herbst 2020 andauern. Erst dann könne die Entscheidung fallen, ob Seilbahnen als neues System für den ÖPNV in München geeignet seien, sagt Merk.   

Lesen Sie hier: Homeoffice-Quiz - Welche Münchner U-Bahnstation ist diese Brotzeit?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren