Rote Karte für Randalierer

Über 3000 Fans aus Manchester kommen am Dienstag zur Wiesn und zur Champions League. Wer pöppelt, wird weggesperrt.
| rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Spezialkräft der Polizei werden die Fußballfans am Dienstag in der Münchner Innenstadt begleiten.
dpa Spezialkräft der Polizei werden die Fußballfans am Dienstag in der Münchner Innenstadt begleiten.

Über 3000 Fans aus Manchester kommen am Dienstag zur Wiesn und zur Champions League.

München - Erst auf die Wiesn und abends in die Allianz Arena zum Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern (20.45 Uhr): Rund 3000 Fußballfans von Manchester City kommen dafür am Dienstag nach München.

Die Polizei richtet sich auf einen heißen Tag ein: Über 1000 Beamte werden im Einsatz sein, um Krawalle zu verhindern. „Wer mit Stühlen in der Fußgängerzone um sich wirft, wird es schwer haben, danach noch ins Stadion zu kommen“, sagt Polizeivizepräsident Robert Kopp. Das Einsatzkonzept seiner Truppe laute: Rote Karte für Randalierer – wer pöbelt, der wird weggesperrt.

Rund 50 „risk supporter“, so nennen die Briten ihre Hooligans, wollen nach München kommen. 50 weitere wurden vorsorglich bereits aus dem Verkehr gezogen. Sie dürfen erst gar nicht aus Manchester weg. Über 3000 Fans von der Insel werden erwartet. 800 kommen per Flugzeug, die meisten mit der Bahn und alle wollen: Ball und Bier.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren