Rechtsextremisten und Gegner demonstrieren in München

Rund 130 Rechtsextremisten und 300 Gegner haben am Samstag zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik in der Münchner Innenstadt demonstriert. Die Proteste verliefen laut Polizei weitgehend friedlich.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Ruf nach einem konsequenteren Vorgehen gegen Rechtsextremisten wird immer lauter.
dpa Der Ruf nach einem konsequenteren Vorgehen gegen Rechtsextremisten wird immer lauter.

MÜNCHEN - Rund 130 Rechtsextremisten und 300 Gegner haben am Samstag zum 60. Geburtstag der Bundesrepublik in der Münchner Innenstadt demonstriert. Die Proteste verliefen laut Polizei weitgehend friedlich.

Etwa 1000 Polizisten waren im Einsatz. Die Demonstration des „Münchner Bündnis gegen Naziaufmärsche“ begann vormittags. Sie dauerte etwa eine Stunde. Danach begleiteten einige Gegendemonstranten den Umzug der Rechtsextremisten mit Trillerpfeifen und „Nazis raus“-Rufen. Sie zogen vom Goetheplatz, über den Stachus und Stiglmaierplatz zum Justizzentrum in der Nymphenburger Straße.

Der weitere Zugweg führte die Demonstrationsteilnehmer zum Münchner Hauptbahnhof, wo sie gegen 17.40 Uhr eintrafen und die Veranstaltung beendeten. Entlang des Zugwegs fanden sich in der Spitze bis zu 450 Gegendemonstranten ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren