Radl-Drive-In bei McDonald's: So läuft die Testphase

Seit drei Monaten testet der Fastfood-Konzern das Angebot speziell für Radler. Wie der Radl-Drive-In bei den Kunden ankommt.
| ls
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
So sieht das neue Drive-in für Radler bei McDonald's aus.
So sieht das neue Drive-in für Radler bei McDonald's aus. © ho

München - Schnell mit dem Radl in den Drive-In und sich einen Burger holen: Das ist seit August dieses Jahres in München möglich. Der Fastfood-Konzern McDonald's testet unter anderem im Restaurant in der Stäblistraße einen Radl-Drive-In-Schalter. In zwei weiteren Städten läuft ebenfalls ein Test. Das Radl-Restaurant - oder "Bike-In" wie es der Konzern selbst nennt - sei auf Wunsch der McDonald's-Kunden entstanden, teilte der Konzern zum Start mit.

Mit Erfolg? In München wird das Angebot "durchaus sehr positiv wahrgenommen", teilt ein Sprecher auf AZ-Nachfrage mit. Bislang sei aber noch kein abschließendes Urteil gefallen. "Ob wir im nächsten Jahr weitere Bike-Ins einführen, werden wir erst in den kommenden Monaten entscheiden", heißt es weiter.

Lesen Sie auch

Wie gut das Angebot funktioniert, hat die AZ im Selbstversuch bereits getestet. "Da über das Handy bestellt wird, muss man theoretisch nicht einmal mit jemandem sprechen. Das Essen wird vor dem Restaurant an der frischen Luft ganz unkompliziert übergeben. Für die Corona-Zeit ist das für viele sicherlich ein angenehmes Konzept", lautete das Fazit unseres Versuchs damals.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren