Prozess in München: Syrische Terror-Krieger vor Gericht - Plädoyers starten

Sie kämpften mutmaßlich für die Terrorvereinigung Ahrar al-Scham in Syrien und kamen als Flüchtlinge nach Deutschland. Der Prozess gegen sie in München neigt sich dem Ende zu. 
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zwei mutmaßliche Anhänger einer syrischen Terrororganisation stehen in München vor Gericht.
Peter Kneffel/dpa Zwei mutmaßliche Anhänger einer syrischen Terrororganisation stehen in München vor Gericht.

München - Im Münchner Prozess gegen zwei mutmaßliche islamistische Kämpfer aus Syrien (hier nachlesen) werden am Donnerstag und Freitag die Plädoyers von Bundesanwaltschaft und Verteidigung erwartet. Die jungen Männer stehen vor dem Oberlandesgericht, weil sie im Bürgerkrieg in ihrer Heimat für die terroristische Vereinigung Ahrar al-Scham gekämpft haben sollen. Einer von ihnen wurde im Gefecht verwundet.

Anfang 2015 kamen sie offenbar über die Balkanroute als Flüchtlinge nach Deutschland. Angeklagt sind sie wegen Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren