Protest gegen PAG: Künstlergruppe erbricht sich vor Staatskanzlei

Ein Künstlerkollektiv hat sich vor der Bayerischen Staatskanzlei erbrochen. Die Aktion ist ein Protest gegen die Politik im Freistaat.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Künstlerkollektiv "Polizeiklasse" erbricht sich vor der bayerischen Staatskanzlei.
imago/Michael Trammer Das Künstlerkollektiv "Polizeiklasse" erbricht sich vor der bayerischen Staatskanzlei.

München - Ein Künstlerkollektiv hat am Mittwoch vor der Bayerischen Staatskanzlei protestiert.

Die Gruppe, die sich "Polizeiklasse" nennt, erbrach sich vor dem Gebäude mit hellblauer Farbe - der Farbe Bayerns. Damit protestierten die Künstler gegen das am 1. Juni eingeführte Polizeiaufgabengesetz (PAG) und die bayerische Innenpolitik. 

Dies brachten sie mit ihrem Kotz-Protest vor der Staatskanzlei zum Ausdruck.

Liveblog: 30.000 Demonstranten in der Innenstadt

Weitere München-News lesen Sie hier

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren