Protest gegen PAG: Künstlergruppe erbricht sich vor Staatskanzlei

Ein Künstlerkollektiv hat sich vor der Bayerischen Staatskanzlei erbrochen. Die Aktion ist ein Protest gegen die Politik im Freistaat.
von  AZ
Das Künstlerkollektiv "Polizeiklasse" erbricht sich vor der bayerischen Staatskanzlei.
Das Künstlerkollektiv "Polizeiklasse" erbricht sich vor der bayerischen Staatskanzlei. © imago/Michael Trammer

München - Ein Künstlerkollektiv hat am Mittwoch vor der Bayerischen Staatskanzlei protestiert.

Die Gruppe, die sich "Polizeiklasse" nennt, erbrach sich vor dem Gebäude mit hellblauer Farbe - der Farbe Bayerns. Damit protestierten die Künstler gegen das am 1. Juni eingeführte Polizeiaufgabengesetz (PAG) und die bayerische Innenpolitik. 

Dies brachten sie mit ihrem Kotz-Protest vor der Staatskanzlei zum Ausdruck.

Liveblog: 30.000 Demonstranten in der Innenstadt

Weitere München-News lesen Sie hier