Polizei stoppt Schafherde am Münchner Flughafen

Rund 500 grasende Schafe haben die Polizei am Münchner Flughafen zu einem ungewöhnlichen Einsatz veranlasst.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die durch die Verkehrsleitung alarmierten Polizisten der Polizeiinspektion Flughafen München kämpften sich durch die Schafherde und baten den Schäfer, sich einen anderen Platz für seine Tiere zu suchen. (Symbolbild)
Die durch die Verkehrsleitung alarmierten Polizisten der Polizeiinspektion Flughafen München kämpften sich durch die Schafherde und baten den Schäfer, sich einen anderen Platz für seine Tiere zu suchen. (Symbolbild) © imago images/Michael Gstettenbauer

München - Eine Herde von rund 500 Schafen samt Eseln und Pferden hat die Polizei am Samstagnachmittag am Münchner Flughafen gestoppt.

Schafe weiden am Flughafen: Risiko von Vogelschlag

Wie die Polizei mitteilt, hätten die Tiere unter Aufsicht eines Schäfers "gemütlich außerhalb des Geländes am Zaun" gegrast. Allerdings habe durch die Herde die Gefahr bestanden, dass nistende Vögel aufgeschreckt werden und in die Einflugschneise fliegen könnten. 

Lesen Sie auch

Wegen des Risikos von Vogelschlag habe die Polizei den Schäfer gebeten, seine Tiere außerhalb des Areals zu weiden. Dieser Bitte sei der 53-Jährige dann auch nachgekommen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren