Ostbahnhof München: Nummern an Haltestellen für besseren Überblick

Am Ostbahnhof gibt es ab sofort eine neue Beschilderung für die Bus- und Tramlinien.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die neuen Schilder am Münchner Ostbahnhof.
Die neuen Schilder am Münchner Ostbahnhof. © SWM/MVG

München - Der Ostbahnhof zählt zu den wichtigsten Knotenpunkten für den öffentlichen Nahverkehr der Stadt. Doch wo fährt welche Linie ab? Fahrgäste vor allem von Bus und Trambahn können sich hier ab sofort besser und schneller zurechtfinden. Denn die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat die Haltestellen am Ostbahnhof neu beschildert.

Seit einigen Tagen erleichtern hier Nummern an den einzelnen Haltepunkten den Fahrgästen die Orientierung. Die Nummern finden sich auch in den elektronischen Anzeigen im Busbahnhof sowie in den Übersichtsplänen wieder, informiert die MVG in einer Mitteilung.

Abfahrtspositionen der Linien einfacher zu finden

Somit haben Fahrgäste die Möglichkeit, die Abfahrtsposition "ihrer" Linie einfacher und schneller zu finden als bisher. Die Pläne hängen an allen Haltepunkten sowie in den Vitrinen im Busbahnhof.

Zudem können Fahrgäste der U-Bahn bereits in den beiden Zwischengeschossen die Abfahrtspositionen von Bus und Tram in den dortigen elektronischen Anzeigern sehen.

Lesen Sie auch

Darüber hinaus können sich die Kunden mit Hilfe der kostenlosen App "MVG Fahrinfo München" informieren. Auch dort werden die Haltestellen-Nummern ab sofort automatisch mit angezeigt, wenn man nach einer Verbindung sucht.

Ganz fertig ist die neue Beschilderung am Ostbahnhof jedoch noch nicht. Restarbeiten werden aber in diesen Tagen abgeschlossen, versichert die MVG.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren