Wiesn-Wirtesprecher Toni Roiderer über Able: "Nicht Blamieren"

Die Abendzeitung hat knapp vier Wochen vor Beginn des Oktoberfests 2014 kurz mit Wirtesprecher Toni Roiderer über den neuen Kollegen Able und sein Fehlen in der Vereinigung der großen Wiesnwirte gesprochen.
| iko
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wiesn-Wirte-Sprecher Toni Roiderer.
Mike Schmalz Wiesn-Wirte-Sprecher Toni Roiderer.

Die Abendzeitung hat knapp vier Wochen vor Beginn des Oktoberfests 2014 kurz mit Wirtesprecher Toni Roiderer über den neuen Kollegen Able und sein Fehlen in der Vereinigung der großen Wiesnwirte gesprochen.

AZ: Herr Roiderer, Ihr Kollege Siegfried Able sagt, die Mauschelei-Vorwürfe seien ums Eck, sein Verhältnis zu den Wiesnwirten sei jetzt sehr kollegial.

TONI ROIDERER: Wenn der Herr Able das sagt, ist dem ja nix hinzuzufügen, oder? Ist das so? Der Herr Able ist jetzt Wiesnwirt und fertig. Wenn er Hilfe braucht, helfen wir. Dass er sich nicht blamiert, ist ja wichtig fürs ganze Oktoberfest.

Aber in Ihre Vereinigung der großen Wiesnwirte haben Sie ihn immer noch nicht aufgenommen.

Es bleibt dabei, wir schauen, wie er arbeitet, und dann nehmen wir ihn auf oder nehmen ihn nicht auf.

Lesen Sie auch: Wiesn-Wird Able im AZ-Interview über Spezlwirtschaft-Vorwürfe

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren