Wiesn-Spiele: MVG warnt vor Engpässen im U-Bahn-Verkehr

Auch in diesem Jahr kann es aufgrund von zeitgleich zur Wiesn stattfinden Fußballspielen des FC Bayern und des TSV 1860 München zu zusätzlichen Engpässen im U-Bahn-Verkehr kommen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Heimspiele der Bayern und der Löwen während der Wiesn, belasten den ohnehin schon angespannten öffentlichen Nahverkehr in München zusätzlich.
dpa Heimspiele der Bayern und der Löwen während der Wiesn, belasten den ohnehin schon angespannten öffentlichen Nahverkehr in München zusätzlich.

München - Das erste Wiesn-Wochenende ist absolviert und damit auch die erste Mammut-Aufgabe für den öffentlichen Nahverkehr. Den nicht nur tausende Besucher des Oktoberfestes sorgten für volle U-Bahnen, auch die Zuschauer bei den Heimspielen der Bayern und der Löwen beanspruchten den öffentlichen Nahverkehr.

Damit noch nicht genug: Bis zum 1. Oktober sind in der Allianz Arena weitere drei Spiele angesetzt; zwei davon bestreitet der FC Bayern München, eines der TSV 1860 München.

Lesen Sie hier: Italiener fälscht Personalausweis fürs Oktoberfest

Bayern gegen Hertha und Köln, 1860 gegen Hannover

So absolviert der deutsche Rekordmeister bereits in dieser Woche sein zweites Wiesn-Heimspiel 2016. Dabei kommt es für den Tabellenführer der Fußball-Bundesliga zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten von Hertha BSC. Nach einem Gastspiel der Bayern am bevorstehenden Wochenende in Hamburg gastiert schließlich noch der 1. FC Köln am Samstag, den 1. Oktober, in der bayerischen Landeshauptstadt.

Das einzig "echte" Wiesn-Heimspiel des TSV 1860 München - das Heimspiel gegen Union fand schließlich am Freitag vor dem Wiesn-Start statt - ist für kommenden Sonntag, den 25. September, in der Allianz Arena angesetzt. Dabei empfangen die Löwen mit Bundesliga-Absteiger Hannover 96 ein echtes Schwergewicht der 2. Bundesliga für ihr Wiesn-Spiel.

Nach Wiesnbesuch: Betrunkener (57) fällt am Sendlinger Tor auf Gleise

Wie in den vergangenen Jahren tummeln sich viele Fans zur Einstimmung vor den Fußballspielen, aber auch nach Schlusspfiff, auf dem Oktoberfest, um den Tag in der bayerischen Landeshauptstadt zur Wiesn-Zeit vollends zu genießen. Um zusätzliche Belastungen im U-Bahnnetz zu vermeiden, werden alle Fußballfans von den Verantwortlichen der MVG gebeten, Folgendes zu beachten:

? Bitte möglichst frühzeitig Richtung Stadion aufbrechen! Das hilft, den großen Andrang zu entzerren. So kommen alle schneller ans Ziel!
? Bitte die U6 nutzen. Diese verbindet die Theresienwiese (U-Bahnhöfe Goetheplatz und Poccistraße) ohne Umsteigen direkt mit der Allianz Arena (U-Bahnhof Fröttmaning).
? Nicht mit der U4 oder U5 fahren. Die Bahnhöfe Theresienwiese und Odeonsplatz sowie zeitweise Hauptbahnhof sind ohnehin stark belastet
? Zu den FCB-Spielen wird außerdem der Busservice ab S-Bahnhof Donnersbergerbrücke eingerichtet. Die kostenlosen Busse fahren am Mittwoch, 21.9., ab 17.30 Uhr und am Samstag, 1.10., ab 13 Uhr, Start ist also jeweils 2,5 Stunden vor dem Anpfiff in der Arena. Wichtig: die Busse sind genauso schnell wie die U6.

Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren Grund, wieso sich Stadionbesucher die Empfehlungen der Verkehrsbetriebe zu Herzen nehmen sollten: Bei drohender Überlastung müssen die betroffenen Bahnhöfe gegebenenfalls zeitweise gesperrt werden!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren