Oktoberfest 2018 Bierpreis: Weil sich die Stadt verkalkuliert hat, wird die Maß noch teurer

Hat sich die Stadt mit der Umsatzpacht auf der Wiesn verkalkuliert? Einem Bericht der SZ zufolge hat München jedenfalls im vergangenen Jahr fast zwei Millionen Euro weniger eingenommen als geplant - das wird Folgen für den Bierpreis haben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Getrunken wurde ordentlich auf der letztjährigen Wiesn. Eingenommen hat die Stadt aber weniger als erwartet.
dpa Getrunken wurde ordentlich auf der letztjährigen Wiesn. Eingenommen hat die Stadt aber weniger als erwartet.

Hat sich die Stadt mit der Umsatzpacht auf der Wiesn verkalkuliert? Einem Bericht der SZ zufolge hat München jedenfalls im vergangenen Jahr fast zwei Millionen Euro weniger eingenommen als geplant - das wird Folgen für den Bierpreis haben.

München - Was war groß gestritten worden um die Umsatzpacht für die Wirte auf dem Oktoberfest. Vor einem Dreivierteljahr vom Stadtrat eingeführt, mussten die Wirte die Stadt 2017 erstmals an den Umsätzen der Wiesn beteiligen.

Doch offenbar hat sich die Stadt bei der Kalkulation der Pacht vertan. Die SZ berichtet, dass das Referat für Arbeit und Wirtschaft deutlich weniger durch die Pacht eingenommen hat als angenommen: "Nur" 6,9 statt 8,6 Millionen Euro flossen demnach ins Stadtsäckel. Das bedeutet eine Differenz von rund 20 Prozent.

Die Stadt wollte den SZ-Bericht nicht bestätigten. Der stellvertretende Wieswirte-Sprecher, Christian Schottenhammel, sagte aber: "Ich kenne die genauen Zahlen nicht, aber es gibt wohl eine Differenz zwischen der Schätzung der Stadt und der Realität."

Umsatzpacht auf dem Oktoberfest dürfte steigen - und damit der Bierpreis

Das Geld setzte die Stadt für die gestiegenen Sicherheitskosten ein, vor allem für Ordner und eine neue Beschallungsanlage. Durch die fehlenden Einnahmen entsteht hier nun eine Deckelungslücke. Das bedeutet: Die Umsatzpacht dürfte bei der diesjährigen Wiesn steigen - und damit auch der Maßpreis.

Rund 30 Cent mehr verlangen die Wirte bislang pro Jahr. Heuer dürfte eine Maß Bier auf dem Oktoberfest also die elf Euro-Marke knacken, vielleicht sogar 11,50 Euro kosten, wenn die Preise durch die höhere Pacht mehr als üblich steigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren