Muss die Wiesn schrumpfen? MVG stellt klar

Muss sich die Wiesn wegen der neuen U-Bahn-Linie durch München etwas kleiner ausrichten? Nun reagiert die MVG auf einen Bericht: Es soll definitiv keine Verkleinerung des Oktoberfests wegen der geplanten U9 geben. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Es gab Spekulationen, ob die Wiesn schrumpfen muss.
dpa Es gab Spekulationen, ob die Wiesn schrumpfen muss.

München - Millionen Besucher aus der ganzen Welt, 2017 wieder steigende Gästezahlen - dennoch wurde am Mittwoch über eine Verkleinerung der Wiesn spekuliert. Die schlankere Linie fürs Festgelände soll die Stadt selbst verordnet haben, wie die Süddeutscher Zeitung berichtete. Auf der östlichen Seite brauche es Platz für den neuen U-Bahnhof, sobald die U9 fährt.  

Alles Unsinn! Das stellte die MVG nun klar. "Ein neuer U-Bahnhof im Bereich Esperantoplatz wird keine Verkleinerung der Wiesn zur Folge haben", hieß es in einer mitteilung. Zwar stehe die endgültige Lage des zusätzlichen Wiesnbahnhofs am Esperantoplatz noch nicht fest. Vorgabe der MVG für die Planung sei jedoch, dass keine Aufgänge im Bereich des Festgeländes zu liegen kommen.

Lesen Sie auch: Jagd auf Zweckentfremder: Münchner können jetzt handeln

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren