München rüstet sich für Heim-Wiesn: Plakat für "dahoam"

Wieder kein Oktoberfest - wenigstens aber können sich Fans schon jetzt mit Utensilien für eine Wiesn daheim ausrüsten. Als Deko könne nun das offizielle Oktoberfest-Plakat 2021 erworben werden, teilte die Oktoberfest-Pressestelle am Dienstag mit.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner bei der Vorstellung des Plakats fürs Oktoberfest 2021.
Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner bei der Vorstellung des Plakats fürs Oktoberfest 2021. © picture alliance/dpa/RAW

München - Das diesjährige Plakat-Motiv zeigt die üblichen Wiesn-Insignien vor hellgelbem Hintergrund: Lebkuchen-Herz mit weiß-blauem Rand, Maßkrug, Brezn, Hopfen, darüber zartblaue Olympia-Ringe, eine Anspielung auf die Olympia-Looping-Achterbahn.

Das Wiesn-Plakat gibts jetzt für dahoam.
Das Wiesn-Plakat gibts jetzt für dahoam. © LHM/RAW, Maria Elisabeth Dick

Das Plakat kann im Onlineshop von München Tourismus bestellt werden; ab Freitag ist es auch in der Tourist Information am Marienplatz erhältlich. Es kostet 12 Euro (DIN A1) bzw. 9 Euro (DIN A3).

Wiesn-Plakat und Maßkrug für zu Hause

Ebenfalls online zu haben ist der Sammler-Maßkrug mit dem Plakat-Motiv. Er muss nicht leer bleiben: Das Wiesn-Bier auch ohne Wiesn wird gebraut. Denn der nach Geheimrezept eingebraute spezielle Gerstensaft wird auch in der Gastronomie ausgeschenkt; er ist im Handel zu haben und wird in alle Welt verkauft. Das ist auch in Jahren mit Oktoberfest so. Nur ein Bruchteil wird tatsächlich auf der Wiesn getrunken.

Das Oktoberfest hätte dieses Jahr vom 18. September bis zum 3. Oktober stattgefunden. Es wurde erneut wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren