Mann verkauft Eintritts-Stempel fürs Bierzelt

Ein 33-Jähriger verkauft am Hügel hinter dem Zelt Stempel mit der Aufschrift "Wiedereintritt". Der Stempel wurde seit dem Wochenende in einem Bierzelt vermisst.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wegen Überfüllung kein Einlass: Ein 33-Jähriger machte aus der Not eine Tugend und verkaufte verbotenerweise Wiedereintritts-Stempel hinter der Zelten
dpa Wegen Überfüllung kein Einlass: Ein 33-Jähriger machte aus der Not eine Tugend und verkaufte verbotenerweise Wiedereintritts-Stempel hinter der Zelten

Ein 33-Jähriger verkauft am Hügel hinter dem Zelt Stempel mit der Aufschrift "Wiedereintritt". Der Stempel wurde seit dem Wochenende in einem Bierzelt vermisst.

München - Seit dem Mittleren Wiesnwochenende fehlt in einem Festzelt ein Stempel „Wiedereintritt“. Mitarbeiter eines Ordnungsdienstes machten am Dienstag, 02.10.2012, gegen 19.10 Uhr, Beamte der Wiesnwache auf einen Mann aufmerksam, der am Hügel der Anlieferstraße West saß und offenbar versuchte mit Hilfe dieses Stempels Wiesnbesucher zum Wiedereintritt in das Festzelt zu bewegen und so sein Salär aufzubessern.

Der Tatverdächtige, bei ihm handelt es sich um einen 33-jährigen Arbeitslosen, wurde zur weiteren Sachbearbeitung auf die Wiesnwache gebracht und durchsucht. Dabei wurden bei ihm der fehlende Stempel sowie Bargeld in Höhe von 200 Euro gefunden. Wer der letzte Besitzer des Stempels war, konnten nicht mehr geklärt werden. Der 33-jährige muss sich nun zumindest wegen Urkundenfälschung verantworten.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren