IsarFunk: So wird Taxifahren während der Wiesn sicherer

Die Taxivermittlung IsarFunk unterstützt auch dieses Jahr wieder die Aktion "Sichere Wiesn". Außerdem unternimmt der Dienstleister Vieles, um Taxler und Fahrgäste zu schützen - inklusive verdeckter Testfahrten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf Taxifahrer kommt während der Wiesn viel Arbeit zu.
dpa Auf Taxifahrer kommt während der Wiesn viel Arbeit zu.

Die Taxivermittlung IsarFunk unterstützt auch dieses Jahr wieder die Aktion "Sichere Wiesn". Außerdem unternimmt der Dienstleister vieles, um Taxler und Fahrgäste zu schützen - inklusive verdeckter Testfahrten.

München - Die IsarFunk 450 540 Taxizentrale unterstützt nun zum vierten Mal nach 2010, 2014 und 2015 die "Aktion Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen". Mit Taxigutscheinen für die Klientinnen der Aktion und einem Beitrag zum Gewinnspiel trägt die Taxizentrale dazu bei, die Wiesn für Frauen etwas sicherer zu machen.

"Wie in den vergangenen Jahren installieren wir ein Gerät zum automatischen Taxiruf im Security Point der Aktion unterhalb der Bavaria. Damit können die Helferinnen unsere Taxis rufen, wobei die Klientinnen dank der Taxigutscheine kostenfrei nach Hause oder ins Hotel gebracht werden", erklärt Jürgen Dinter, Vertriebsleiter von IsarFunk.

Insgesamt legt IsarFunk dieses Jahr - wie wahrscheinlich alle - einen besonderen Schwerpunkt auf die Sicherheit rund um das Oktoberfest: Mit einem Roten Telefon zur Polizei und dem Pilotbetrieb zum Anschluß an Katwarn, dem kostenlosen Notwarndienst vom Fraunhofer Institut.

Alarmsystem für Taxifahrer

Vor dem Hintergrund der erhöhten Terrorgefahr und aufgrund der Erfahrungen während des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 hat die IsarFunk Taxizentrale diese Vorbereitungen getroffen. So wurde in Zusammenarbeit mit der Polizei ein Kanal zur Integrierten Leitstelle München installiert und ein fester Ansprechpartner in der Polizei-Einsatzzentrale definiert.

Lesen Sie hier: So können Sie den Wirte- und Trachtenumzug verfolgen

Und auch die Taxler selber verfügen über ein Notsystem, das bisher die wenigsten Menschen kennen. Sieht man am "Taxi"-Schild rote LEDs leuchten, dann hat der Fahrer einen stillen Alarm ausgelöst. Er befindet sich in einer Notsituation. Außenstehnde sollten dann umgehend die Polizei rufen.

Zudem bekommen Taxifahrer während der Wiesn Meldungen der "KatWarn"-App direkt in ihre Autos gespielt, so dass Mitteilungen über Gefahren auch an Fahrgäste unverzüglich weitergegeben werden können.

Taxitester überprüfen die Taxi-Kollegen

Auch der letzte Baustein des Sicherheitskonzepts von IsarFunk dient der Sicherheit der Fahrgäste. Während des Oktoberfests ist es nicht immer leicht, ein Taxi zu bekommen, vor allem zu Zeiten des Zeltschlusses. Dies führt oft auch wieder dazu, dass private Fahrer sich illegal mit ihren Privatfahrzeugen andienen oder Schwarze Schafe unter den Taxifahrern mit ausgeschaltetem Taxametern überteuerte Fahrten anbieten.

Spezielle MVG-Bodenmarkierungen führen zur Wiesn

Wie im vergangenen Jahr werden deshalb auch heuer wieder Mitarbeiter an den stark frequentierten Bereichen der Wiesn unterwegs sein und ihre Kollegen überprüfen und Missbrauch so verhindern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren