Die dunkle Seite des Oktoberfests: Kontrollverlust auf der Wiesn

Flirten, anbandeln - dafür ist das Oktoberfest bekannt. Doch immer wieder gibt es auch sexuelle Übergriffe. Nach der Silvesternacht von Köln ein besonders heikles Thema. Auf der Wiesn allerdings spielt vor allem Alkohol eine Rolle.
| Sabine Dobel, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Egal ob auf dem Kotzhügel oder hinterm Zelt: Zahlreiche Wiesn-Besucher verlieren unter Alkoholeinfluss die Beherrschung.
ho 55 Egal ob auf dem Kotzhügel oder hinterm Zelt: Zahlreiche Wiesn-Besucher verlieren unter Alkoholeinfluss die Beherrschung.
Wenn die Blase drückt, wird überall hin gepinkelt - völlig egal ob gegen die Wand eines Fahrgeschäfts...
ho 55 Wenn die Blase drückt, wird überall hin gepinkelt - völlig egal ob gegen die Wand eines Fahrgeschäfts...
...oder eines Wiesenzelts. Je stärker der Druck, desto geringer die Manieren.
ho 55 ...oder eines Wiesenzelts. Je stärker der Druck, desto geringer die Manieren.
Viele schaffen es nicht mal mehr bis nach Hause, um ihren Rausch auszuschlafen.
ho 55 Viele schaffen es nicht mal mehr bis nach Hause, um ihren Rausch auszuschlafen.
Hemmungslos unterhalb der Bavaria: So sieht Romantik mit midnestens zwei Promille aus.
ho 55 Hemmungslos unterhalb der Bavaria: So sieht Romantik mit midnestens zwei Promille aus.
Oralsex auf dem Kotzhügel. Nicht immer läuft es so einvernehmlich ab.
twitter.com/oliverpocher 55 Oralsex auf dem Kotzhügel. Nicht immer läuft es so einvernehmlich ab.
Wie zum Beispiel der jüngsten Festzelt-Bekanntschaft...
Hansi Trompka 55 Wie zum Beispiel der jüngsten Festzelt-Bekanntschaft...
...aber mal im Ernst: Daheim geht das doch viel besser.
Hansi Trompka 55 ...aber mal im Ernst: Daheim geht das doch viel besser.
Viele schaffen es nicht mal mehr bis nach Hause, um ihren Rausch auszuschlafen.
ho 55 Viele schaffen es nicht mal mehr bis nach Hause, um ihren Rausch auszuschlafen.
In ganz unterschiedlichen Körperstellungen kann sich der ungeübte Oktoberfestbesucher auf der Wiese bei den Hintereingängen entspannen.
dapd 55 In ganz unterschiedlichen Körperstellungen kann sich der ungeübte Oktoberfestbesucher auf der Wiese bei den Hintereingängen entspannen.
Der Kotzhügel als Ruhestätte nach einem harten Wiesn-Tag.
imago 55 Der Kotzhügel als Ruhestätte nach einem harten Wiesn-Tag.
Manch eine zeigt sich ansichtlich eines schlafenden Freunds am Rand des weltgrößten Bierfests eher beunruhigt.
Petra Schramek 55 Manch eine zeigt sich ansichtlich eines schlafenden Freunds am Rand des weltgrößten Bierfests eher beunruhigt.
Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Petra Schramek 55 Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Petra Schramek 55 Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Petra Schramek 55 Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
dapd 55 Auch dieser Herr hat wohl etwas zu viel erwischt.
Zur Not tut's auch eine Litfaßsäule. Verschläft hier jemand etwa das Supertalent?
dapd 55 Zur Not tut's auch eine Litfaßsäule. Verschläft hier jemand etwa das Supertalent?
Der Partnerlook scheint diesen Herbst im Trend zu liegen.
Petra Schramek 55 Der Partnerlook scheint diesen Herbst im Trend zu liegen.
Auch die Stufen vor der Bavaria sind sehr bequem. Die richtige Nackenhaltung ist dabei entscheidend.
dpa 55 Auch die Stufen vor der Bavaria sind sehr bequem. Die richtige Nackenhaltung ist dabei entscheidend.
Schließlich soll der Rausch ungestört auskuriert werden.
dpa 55 Schließlich soll der Rausch ungestört auskuriert werden.
Der Klassiker: Rückenlage. Der Hut schützt vor der starken Sonne.
dpa 55 Der Klassiker: Rückenlage. Der Hut schützt vor der starken Sonne.
Der Wiesn-Rausch versetzt manchen gedanklich in den seligen Zustand im Mutterleib zurück. Dann nimmt der Körper ganz von selbst die Embryonalstellung ein.
Petra Schramek 55 Der Wiesn-Rausch versetzt manchen gedanklich in den seligen Zustand im Mutterleib zurück. Dann nimmt der Körper ganz von selbst die Embryonalstellung ein.
Offenbar weigerte er sich, weiterzugehen: Nach einem langen Wiesn-Tag kann so ein Haferlschuh schon zu drücken beginnen.
Petra Schramek 55 Offenbar weigerte er sich, weiterzugehen: Nach einem langen Wiesn-Tag kann so ein Haferlschuh schon zu drücken beginnen.
Womit sich dieser junge Bier-Fan wohl die Moralpredigt seines Freundes eingehandelt hat?
Petra Schramek 55 Womit sich dieser junge Bier-Fan wohl die Moralpredigt seines Freundes eingehandelt hat?
Engumschlungen schwelgt dieses Pärchen in hopfen-süßen Träumen.
Petra Schramek 55 Engumschlungen schwelgt dieses Pärchen in hopfen-süßen Träumen.
Würde jemand im "normalen Leben" so neben der Straße liegen, Passanten würden sicher eingreifen oder Hilfe holen. Auf der Wiesn interessiert der Betrunkene niemanden.
Hansi Trompka 55 Würde jemand im "normalen Leben" so neben der Straße liegen, Passanten würden sicher eingreifen oder Hilfe holen. Auf der Wiesn interessiert der Betrunkene niemanden.
Zu zweit kuriert sich's gleich viel schöner aus.
Hansi Trompka 55 Zu zweit kuriert sich's gleich viel schöner aus.
...und wenn die weibliche "Regierung" über einen wacht, kann der Trachtler alles um sich getrost vergessen.
Hansi Trompka 55 ...und wenn die weibliche "Regierung" über einen wacht, kann der Trachtler alles um sich getrost vergessen.
In leichter Schräglage schläft sich der Rausch genauso gut aus...
Hansi Trompka 55 In leichter Schräglage schläft sich der Rausch genauso gut aus...
...oder gesellt sich kurzerhand dazu.
Hansi Trompka 55 ...oder gesellt sich kurzerhand dazu.
Großmutter, warum hast du so große Augen? Dieser Herr hat sich zur Sicherheit mit Maske getarnt. Wer weiß, vielleicht biegt ja gleich der Chef um die Ecke...
Hansi Trompka 55 Großmutter, warum hast du so große Augen? Dieser Herr hat sich zur Sicherheit mit Maske getarnt. Wer weiß, vielleicht biegt ja gleich der Chef um die Ecke...
Liebeleien, Bussis, Zärtlichkeiten.
Hansi Trompka 55 Liebeleien, Bussis, Zärtlichkeiten.
Sich aufs Wesentliche konzentrieren!
Hansi Trompka 55 Sich aufs Wesentliche konzentrieren!
Er pausiert.
Hansi Trompka 55 Er pausiert.
Da liegt es sich auf der Wiese schon bequemer...
Hansi Trompka 55 Da liegt es sich auf der Wiese schon bequemer...
...wie er es in diesem Zustand in diese luftige Höhe geschafft hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. So skurril das Bild anmutet, lustig ist es eigentlich nicht. Der Rettungsdienst muss sich schließlich um derartige Früchtchen kümmern.
Hansi Trompka 55 ...wie er es in diesem Zustand in diese luftige Höhe geschafft hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. So skurril das Bild anmutet, lustig ist es eigentlich nicht. Der Rettungsdienst muss sich schließlich um derartige Früchtchen kümmern.
Da legst di nieder! Aber bitte nicht in der Baumkrone! Dieser Wiesn-Freund ist tatsächlich auf einen Baum gekraxelt, um seinen Rausch auszuschlafen...
Hansi Trompka 55 Da legst di nieder! Aber bitte nicht in der Baumkrone! Dieser Wiesn-Freund ist tatsächlich auf einen Baum gekraxelt, um seinen Rausch auszuschlafen...
Ob dieses Pärchen sich gerade auf der Wiesn kennengelernt hat?
Hansi Trompka 55 Ob dieses Pärchen sich gerade auf der Wiesn kennengelernt hat?
(Noch) harmlos: Aus kleineren Raufereien werden schnell handfeste Körperverletzungen. Wenn dann noch ein Maßkrug im Spiel ist, spricht die Polizei von versuchtem Totschlag.
Hansi Trompka 55 (Noch) harmlos: Aus kleineren Raufereien werden schnell handfeste Körperverletzungen. Wenn dann noch ein Maßkrug im Spiel ist, spricht die Polizei von versuchtem Totschlag.
Der Hang wird zum Gemeinschaftsschlafsaal.
Hansi Trompka 55 Der Hang wird zum Gemeinschaftsschlafsaal.
Bunt kariert: Auch dieser junge Mann braucht eine Pause.
Hansi Trompka 55 Bunt kariert: Auch dieser junge Mann braucht eine Pause.
Diese freizügigen Damen ließen sich im vergangenen Jahr von zahlreichen Männern beim Rock-Lupfen fotografieren. Die Polizei beendete das Treiben.
Hansi Trompka 55 Diese freizügigen Damen ließen sich im vergangenen Jahr von zahlreichen Männern beim Rock-Lupfen fotografieren. Die Polizei beendete das Treiben.
2014 gab es weniger Alkoholleichen als in den Jahren zuvor.
Hansi Trompka 55 2014 gab es weniger Alkoholleichen als in den Jahren zuvor.
Kotzwiese? Das hält dieses Pärchen für ein Gerücht und gibt sich bierseligen Zärtlichkeiten hin.
Hansi Trompka 55 Kotzwiese? Das hält dieses Pärchen für ein Gerücht und gibt sich bierseligen Zärtlichkeiten hin.
Hier hat es offenbar beide in die Knie gezwungen. Dieser Wiesn-Fan wirkt mit seiner Situation ganz zufrieden...
Hansi Trompka 55 Hier hat es offenbar beide in die Knie gezwungen. Dieser Wiesn-Fan wirkt mit seiner Situation ganz zufrieden...
Das hochprozentige Wiesn-Bier: Wer es nicht kennt, wird oft böse überrascht - und in die Knie gezwungen. Gefährlich besonders für junge Damen, die nicht selten zum Opfer von Sex-Tätern werden.
Hansi Trompka 55 Das hochprozentige Wiesn-Bier: Wer es nicht kennt, wird oft böse überrascht - und in die Knie gezwungen. Gefährlich besonders für junge Damen, die nicht selten zum Opfer von Sex-Tätern werden.
Die letzte Maß war eine zu viel.
Hansi Trompka 55 Die letzte Maß war eine zu viel.
Ein Nickerchen in Ehren.
Hansi Trompka 55 Ein Nickerchen in Ehren.
Dieser junge Mann kann nicht mehr, da waren wohl ein paar Maß zu viel im Spiel. Aber er ist nicht alleine.
Hansi Trompka 55 Dieser junge Mann kann nicht mehr, da waren wohl ein paar Maß zu viel im Spiel. Aber er ist nicht alleine.
Auch dieser Kandidat hat sich wohl übernommen.
Hansi Trompka 55 Auch dieser Kandidat hat sich wohl übernommen.
Bier, Flirt, Missbrauch: Die dunkle Seite des Oktoberfests: Kontrollverlust auf der Wiesn - Oktoberfest - Abendzeitung München
Hansi Trompka 55
Bierleichen Wiesn 2011
Hansi Trompka 55 Bierleichen Wiesn 2011
Bierleichen Wiesn 2011
Hansi Trompka 55 Bierleichen Wiesn 2011
Bierleichen Wiesn 2011
Hansi Trompka 55 Bierleichen Wiesn 2011
Noch mehr Bilder vom CSD in München: Party bis es kracht!
Hansi Trompka 55 Noch mehr Bilder vom CSD in München: Party bis es kracht!

München - Zwei Mal sexuell missbraucht binnen zwei Stunden. Das Opfer: Eine 35-Jährige. Sie hatte das Oktoberfest besucht und war betrunken auf einer Bank eingeschlafen. Erst machte sich ein 19-Jähriger über sie her, ein bis zwei Stunden später auch ein 38-Jähriger. Tatort: Der berüchtigte (Kotz-) Hügel hinter den Zelten. Dort landen viele, die zu viel starkes Oktoberfestbier getrunken haben. Ihre Wehrlosigkeit lockt Täter an - von Taschendieben über Spanner bis zu Sexualtätern.

Im Gedränge des Fests, bierselig und vermeintlich anonym in der Masse, fühlen sich einige Kriminelle sicher. Doch die Polizei ist auf dem Oktoberfest präsent wie an kaum einem anderen Ort. Bis zu 600 Beamte werden dieses Jahr auf dem Volksfest unterwegs sein. Das gesamte rund 30 Hektar große Gelände - samt dunklem Hügel - wird mit Videokameras überwacht. Teilweise sehen die Beamten daher rechtzeitig, was sich anbahnt. Manchen Sexualtäter umringten Beamte bereits, als er sich noch an sein Opfer heranmachte.

Lesen Sie auch: Mobiler Rollzaun - Der Wiesn-Käfig steht!

26 Sexualdelikte gab es 2015 auf der Wiesn

Dieses Jahr soll es noch mehr Kameras geben. "Wir haben bis zu 29 Kameras. Sie sind so aufgestellt, dass wir so wenig weiße Flecken wie möglich haben", sagt der Sprecher der Münchner Polizei, Marcus da Gloria Martins. Auch Taschendieb-Fahnder, geschult im Erkennen auffälligen Verhaltens, leisteten wichtige Arbeit. Im Fall der 35-Jährigen trugen sie zur Festnahme eines Täters bei. "Sie hatten den Mann schon vorher im Visier", sagt da Gloria Martins.

26 Sexualdelikte rund um die Wiesn wurden im vergangenen Jahr angezeigt, 2014 waren es 23, davor 32. Täter wie Opfer stammen aus aller Welt, wie die sechs Millionen Besucher des Volksfestes.

"Vor dem Hintergrund der Vielzahl der Besucher ist das ein sehr niedriger Wert", meint der Polizeisprecher. Es herrsche gute Stimmung, und angesichts der großen Menge an Bier - etwa sieben Millionen Maß werden während des Festes ausgeschenkt - sei es eine "geringe Zahl". Dennoch sei jede Tat eine zu viel.

"Es ist eine besonders freizügige Atmosphäre, die suggeriert: Hier ist alles erlaubt"

Alkohol, schnelle Fahrgeschäfte, Massen-Ekstase, erotische Avancen: Die Wiesn sei grundsätzlich ein "rauschhaftes, dionysisches Fest" mit archaischen Riten und erzeuge bei den Teilnehmern eine Art Trance, erläuterte die Psychologin Brigitte Veiz schon vor zehn Jahren in ihrer Studie "Das Oktoberfest - Masse, Rausch und Ritual".

Im Ausland prägen nicht zuletzt Bilder draller Mädchen im Dirndl, Herzchen und sich küssende Paare das Image des Festes als Flirt- und Kontaktbörse. Tatsächlich werden auch dauerhafte Bande auf der Wiesn geknüpft. Aber es werden auch Grenzen übertreten.

Seit 2003 finden Frauen Hilfe bei der Aktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen". Mitorganisatorin Kristina Gottlöber vermutet bei den Sexualtaten eine hohe Dunkelziffer. Diverse Studien in verschiedenen Ländern gehen davon aus, dass nur zehn Prozent der Sexualtaten angezeigt werden.

Rund 200 Frauen wandten sich 2015 an die Aktion "Sichere Wiesn". Manche seien verwirrt, hätten ihre Gruppe verloren oder ihr Hotel vergessen, sagt Mitorganisatorin Gottlöber. Gerade dann würden sie leicht Opfer. "Täter gucken sehr gezielt und sprechen Frauen an, die aufgelöst wirken. 'Geh halt mit, ich bring dich heim'." In den Zelten wiederum heize die ausgelassene Stimmung mögliche Täter an. "Es ist eine besonders freizügige Atmosphäre, die suggeriert: Hier ist alles erlaubt", sagt Gottlöber. Aber: "Selbst wenn ich mich im Zelt ausziehe, darf mich niemand vergewaltigen." Die Schuld trage stets der Täter.

Szenen wie in der Kölner Silvesternacht soll es auf der Wiesn nicht geben

Ein anderes Projekt packt die Männer nun an der Ehre. Mit der Aktion "Wiesn-Gentleman" appelliert der soziale Träger Condrobs an Gewissen und Beschützergeist. "Wir werben für positives Verhalten", sagt Birgit Treml aus der Geschäftsführung des Condrobs-Jugendbereichs. Die Hoffnung: "Dass wir eine Haltungsänderung bewirken."

Szenen wie in der Silvesternacht in Köln mit Massenübergriffen auf Frauen erwarten weder Helfer noch Polizei. "Wir haben uns das auf eine mögliche Relevanz für das Oktoberfest hin angeschaut, uns zusammen mit dem Veranstalter Gedanken gemacht, wie man das Sicherheitsniveau ausbauen kann, und entsprechende Maßnahmen umgesetzt", sagt Polizeisprecher da Gloria Martins. "Wir gehen aber nicht davon aus, dass dieses Thema im Rahmen des Oktoberfests eine Relevanz haben wird."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren