Der aktuelle AZ-Wiesnreport

Polizeimeldungen, Kurioses - das ist los auf der Wiesn. Aktuell: Zwei Männer werden beim Koksen auf dem Klo erwischt, eine Frau rastet aus, Betrunkener wird beklaut.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Beklaute Betrunkene, Koks-Schnupfer und eine ausgetickte Frau: Der aktuelle Wiesn-Bericht
dpa/imago Beklaute Betrunkene, Koks-Schnupfer und eine ausgetickte Frau: Der aktuelle Wiesn-Bericht

München - Security-Kräfte wollen einen Beziehungsstreit im BIerzelt schlichten und werden plötzlich selbst attackiert. Dabei kratzt und spuckt die wildgewordene Dame um sich - und beißt einem der Ordner sogar ein Stück Haut aus der Brust. In einem anderen Fall wurden zwei Männer auf einem Wiesn-Klo beim Koksen erwischt. Außerdem stellte die Polizei einen Taschendieb per Videoüberwachung.

Hier gibt's die wichtigsten Wiesn-Meldungen:

 


Im Bierzelt: Frau beißt Ordner Haut aus der Brust

 

Gespuckt, zugebissen und gekratzt: Eine 23-Jährige ist in einem Bierzelt völlig ausgetickt und hat Security-Helfer und Beamte attackiert. Auslöser war ein Beziehungsstreit. Den ganzen Bericht gibt's hier.


 

 

Männer beim Koksen im Wiesn-Klo erwischt

 

Direkt vom blanken Toilettenrand wollten sich zwei junge Männer ein paar Koks-Linien schnupfen. Eine Bierzelt-Putzfrau hatte die Polizei alarmiert. Den ganzen Bericht gibt's hier.


 

Familie wieder zusammengeführt

 

Polizei bringt japanische Familie wieder zusammen: Dienstagnachmittag wurden Einsatzkräfte der Wiesn-Wache auf einen 3-jährigen japanischen Jungen aus München aufmerksam. Dieser lief auf Höhe des Festzeltes „Fischervroni“ allein herum.

Der kleine Wiesnbesucher wurde von einer Beamtin in Obhut genommen und zur Wiesn- Wache gebracht. Kurz darauf meldeten sich die verzweifelten Eltern bei den polizeilichen Zugangskontrollen am Haupteingang. Ihnen konnte mitgeteilt werden, dass sich ihr Sohn bei der Wiesn-Wache befindet. Wenige Minuten später schlossen die erleichterten Eltern ihren Sohn wieder in die Arme.


 

Handy geklaut: 42-Jähriger eingeschüchtert

 

Ein 42-jähriger Mann verließ am Montagabend (23 Uhr) die Festwiese beim Hauptausgang, um sich zu seinem Hotel am Hauptbahnhof zu begeben. Am Hauptausgang traf er auf eine Gruppe von vier Männern und zwei Frauen. Einer der Männer schüchterte den Geschädigten verbal ein und drohte ihm Gewalt an.

Er forderte die Herausgabe des Mobiltelefons das dieser gerade in der Hand hielt. Aus Angst händigte der 42-Jährige zusätzlich einen kleineren Bargeldbetrag aus und ging dann zu seinem Hotel.

Täterbeschreibung: Ca. 30 – 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, blonde, sehr kurze Haare, sprach deutsch mit bayerischem Dialekt, Deutscher; trug helles, evtl. gelbes T-Shirt und Jeans-Hose;

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 


 

Betrunkener beklaut: Polizei filmt Trickdieb

 

Am Samstag, 24.09.2011, gegen 23.30 Uhr, konnte durch Beamte der Festwiesn-Wache per Videoüberwachung beobachtet werden, wie ein 40-Jähriger sich an schlafenden Personen auf dem Hügel hinter einem Wiesnzelt zu schaffen machte.

Es wurde beobachtet, wie der Mann alkoholisierten schlafenden Festbesuchern die Geldbörsen aus den Hosentaschen zog. Beamte der Wiesn-Wache konnten den Mann daraufhin festnehmen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren