Das letzte Oktoberfest für die Bräurosl

Die Brauerei Hacker-Pschorr plant für das nächste Oktoberfest ein neues Zelt, das höher werden soll.
| AZ/min
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Bräurosl am ersten Wiesnsamstag, als sie wegen Überfüllung geschlossen war.
Jasmin Menrad Die Bräurosl am ersten Wiesnsamstag, als sie wegen Überfüllung geschlossen war.

München - Die Bräurosl, wie sie die Münchner seit 15 Jahren kennen, steht heuer zum letzten Mal auf der Theresienwiese.

Derzeit arbeitet die Zeltbaufirma Pletschacher für Hacker-Pschorr an Plänen für ein neues Zelt – das erste stand 1901 auf der Theresienwiese. Der Grundriss sei geplant, sagt Brauerei-Sprecherin Birgit Zacher. Mehr kann sie nicht sagen, außer: "Die Bräurosl bleibt ein typisches Münchner Zelt" – mit der Familie Heide als Gastgeber. Höher soll es werden, aber nicht mehr Plätze haben – das ist nicht erlaubt. "So schaffen wir mehr Komfort für Mitarbeiter, etwa bei Bedienungswegen", so Zacher.

Almauftrieb im Käfer und Schwarzenegger im Marstall - Wiesn-Promis vom Sonntag

Lesen Sie hier: Newsblog - Wiesngänger feiern Feuerwehrler mit Laola

Lesen Sie hier: Oktoberfest-Lageplan 2019 - Infos zu allen Zelten

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren