Amerikaner kommt auf Wiesn-Wache und will Drogen zurück

Da staunten auch die Beamten: Ein Mann, der Tags zuvor wegen Drogenbesitzes fesgenommen wurde, stand am Freitag mit einer verrückten Frage wieder vor der Tür der Wiesn-Wache.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Einsatzzentrale der Wiesn-Wache. Am Freitag forderte hier ein US-Amerikaner seine Drogen zurück.
twitter/PolizeiMuenchen/dpa/AZ Die Einsatzzentrale der Wiesn-Wache. Am Freitag forderte hier ein US-Amerikaner seine Drogen zurück.

München – Das fällt unter die Kategorie: "Fragen kann man ja mal". Ein US-Amerikaner, der am Donnerstag wegen des Besitzes von Marihuana auf dem Oktoberfest vorläufig festgenommen wurde, stand am Freitag plötzlich wieder vor der Wiesn-Wache auf der Theresienwiese.

Lesen Sie hier: Koreanerin (35) zweimal am Kotzhügel vergewaltigt!

Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, fragte der Mann die Beamten, ob er denn nun sein "Gras" wieder haben könne, und sorgte damit für Lacher. Dass die Polizei dem Anliegen des Kiffers entsprach, darf bezweifelt werden.

An diesem Freitag dokumentiert die Polizei München alle Oktoberfest-Einsätze auf Twitter. Wenn Sie mal wissen wollen, was die Münchner Polizei auf der Wiesn so alles erlebt, können Sie hier live mitlesen!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren