Als Schneewittchen auf die Wiesn

Der Angermaier-Boss lädt zur Dirndl-Parade. Die AZ verrät die schönsten Neuheiten  
| Kimberly Hoppe
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trachten-Tycoon Axel Munz (M.) mit seinen Models, darunter Alena Gerber (l.).
ho Trachten-Tycoon Axel Munz (M.) mit seinen Models, darunter Alena Gerber (l.).

Der Angermaier-Boss lädt zur Dirndl-Parade. Die AZ verrät die schönsten Neuheiten

München - Es war einmal. . . das größte Volksfest der Welt.

Ja, märchenhaft geht es auf der Wiesn schon zu – okay, abgesehen von einigen Stellen (K-Hügel!) und Ausfällen (volltrunkene Idioten). Insofern passt der neueste Trachten-Trend viel besser, als man auf Anhieb meinen könnte. Bei der Dirndl- und Lederhosn-Parade von Angermaier-Boss Axel Munz im Silbersaal des Deutschen Theaters wird schnell klar, dass es heuer ohne Schneewittchen nicht geht.

Kein Scherz: Der letzte Schunkel-Schrei ist der Schneewittchen-Look.

Damit ist vor allem der hoch gestellte Kragen gemeint, dazu kommt die Rocklänge 65, die bei Dirndln angesagt ist. Vorbei sind endlich die Zeiten der kurzen Disco-Dirndl.

Sonst noch total trendy: Petticoats zum Dirndlrock, Lurexfäden (sorgen für schimmernde Effekte im Stoff) und alle Farbnuancen von Pastell und Taupe (= elegantes Wort für schlammfarben).

Achtung, auch für die Männer gibt’s Neuheiten: Die Janker sind Slim Fit (also Bauch einziehen) und wer smart und mutig ist, trägt eine Fliege.

Modisch und märchenhaft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren