ÖPNV: SPD fordert USB-Buchsen in Verkehrsmitteln

Das Handy fast immer und überall laden – auch wenn man unterwegs sein sollte. Das möchte die Stadratsfraktion der SPD und fordert USB-Anschlüsse in den Verkehrsmitteln des ÖPNV in München.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Einige Busse in München sind bereits mit USB-Buchsen ausgestattet.
MVG Einige Busse in München sind bereits mit USB-Buchsen ausgestattet.

München - In 15 neuen Bussen der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) gibt es seit Kurzem USB-Ladebuchsen. Der SPD jedoch reicht das noch nicht. In einem aktuellen Antrag fordert die Stadtratsfraktion die MVG auf, zu prüfen, ob es möglich sei, alle Buss, Trambahnen und U-Bahnen mit Anschlussmöglichkeiten fürs Smartphone auszustatten.

"Auch an allen Haltestellen wären Auflademöglichkeiten sinnvoll", sagt Vize-Chefin Verena Dietl. Schließlich könnten Smartphones eine Zwischenladung manchmal gut gebrauchen.

Mehr Platz, Bildschirme und Kinderecken: Die DB modernisiert die S-Bahn

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren