Nockherberg: Wer sitzt auf dem Stammplatz?

Die Landtagspräsidentin boykottiert heuer mit Emilia Müller den Nockherberg. Wer sitzt auf dem Stammplatz?
| min
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Barbara Stamm (CSU) bleibt stur und kommt heuer nicht zum Nockherberg – weil die Mama Bavaria frauenfeindlich sei. Sie hatte sich bereits unmittelbar nach der Nockherbergrede 2016 darüber beschwert, dass Luise Kinseher besonders viele Mandatsträgerinnen aufs Korn genommen habe. Auch Emilia Müller (CSU) wird aus demselben Grund nicht zum Starkbieranstich gehen.

Doch wer sitzt auf ihren Plätzen an der Kabinetts-Tafel vorne bei der Bühne? Niemand, heißt’s bei Paulaner: "Wir vergeben immer mehr Plätze, als wir haben. Deshalb gibt’s niemanden, der statt Barbara Stamm und Emilia Müller eingeladen wird."

Lesen Sie hier: So fies war der Nockherberg in den letzten 20 Jahren

Rund 700 Einladungen für 560 Plätze verschickt Paulaner für den Salvator-Anstich. Die Gästeliste wird jedes Jahr neu gemacht. Heuer sind etwa 20 Stadträte nicht eingeladen worden. "Dafür sind mehr Künstler und Brauereikunden dabei", heißt’s bei Paulaner.

Die reagieren selten beleidigt, wenn derbleckt wird.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren