Neuer Rollrasen auf dem Königsplatz: "Ich glaub', die wussten, was sie tun"

Am Königsplatz wird gerichtet, was die IAA zerstört hat. Etwa ein Fußballfeld ist die Fläche groß, wo nun neuer Rasen ausgerollt werden muss, weil der alte kaputt ist. Ein Gespräch mit dem Experten.
| Hüseyin Ince
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
27  Kommentare  0 Teilen
700 Kilogramm wiegen die Rasenrollen, die der Ingolstädter Karl Schmidt derzeit am Königsplatz auslegt.
700 Kilogramm wiegen die Rasenrollen, die der Ingolstädter Karl Schmidt derzeit am Königsplatz auslegt. © Sigi Müller

München - Karl Schmidt (59), Leiter des "Rasenroll-Kommandos" am Königsplatz, hat viel gesehen in seinem Job. Doch solche tiefen Furchen wie hier kennt er wahrscheinlich nur von Bauernfeldern, wo mit Traktoren über die Wiesen gefahren werden muss. Ob es ein Versehen gewesen sein könnte, dass die Veranstalter der IAA hier am Königsplatz solche Schäden hinterlassen haben?

Die IAA hinterließ tiefe Furchen am Königsplatz

Das glaubt Schmidt nicht so recht. Er steigt am Montagmittag kurz von seinem Spezial-Arbeitsgerät M482GD, mit dem er die Hunderte Kilogramm schweren Rasenrollen ausfährt. "Ich denke, die Verantwortlichen haben die Schäden in Kauf genommen. Ich glaub', die wussten schon, was sie tun", sagt Schmidt.

Was könne man schon erwarten, wenn man mit Staplern über die Rasenfläche fahre oder tagelang das Grün mit Platten abdecke. "Natürlich stirbt da der Rasen ab."

Nordseite des Königsplatzes: noch deutliche Furchen der IAA.
Nordseite des Königsplatzes: noch deutliche Furchen der IAA. © Sigi Müller

Experte: "Die wussten, was sie tun"

Schmidt ist langjähriger Mitarbeiter von "Schwab Rollrasen" aus Pörnbach bei Pfaffenhofen. Er hat sich auf Fußballplätze spezialisiert. Budapest, Rijeka, Prag, Genf, Belgrad, Warschau: Europaweit reist er mit seinen Kollegen, um neue Spielflächen für den Profisport zu verlegen. Auch in der Allianz Arena ist er regelmäßig aktiv. Seit 34 Jahren übt er diesen Job aus.

"Ich hab' in meinem Leben bestimmt zwischen einer und zwei Millionen Quadratmetern Rasen verlegt", schätzt Landschaftsgärtner Schmidt.

Lesen Sie auch

Auch in der Allianz Arena liegt der Rasen der Firma

Das Ausrollen, das dauere gar nicht so lange. Wichtig sei bei so einer Zerstörung wie am Königsplatz, erst den kaputten Rasen abzutragen und neue, frisch aufbereitete Erde auszulegen, mit einer Höhe von zehn bis zwölf Zentimetern. "Das kann bei 8.000 Quadratmeter gut zwei Wochen Vorarbeit sein, je nach Wetterlage."

Mit dieser Flächengröße kennt sich Schmidt, gebürtiger Oberpfälzer, bestens aus. Denn auch ein Fußballfeld hat etwa zwischen 7.000 und 8.000 Quadratmetern. Ohne lange zu überlegen kann er daher sagen, was es hier so braucht. "250 bis 300 Rollen frisch abgetragener Rasen. Er sollte nicht älter als 24 Stunden sein, eher zwölf", sagt Schmidt.

Lesen Sie auch

Der neue Rasen kostet mehr als 200.000 Euro

120 mal 80 Zentimeter sind die Maße der Rollen, die am Montagmorgen bei Schrobenhausen abgetragen wurden. Mehr als 200.000 Euro koste das. "Einen Fußballrasen zu erneuern, das wäre deutlich günstiger, weil man da nicht erst die Zerstörungen reparieren muss. Etwa 100.000 bis 150.000 Euro", sagt Schmidt. Das Aufbereiten sei hier fast teurer als die 700 Kilogramm schweren Rasenrollen auszulegen.

In zwei Tagen sollte alles fertig sein – außer, es regnet. Obwohl man eigentlich sofort den Rasen betreten dürfe, sind die Flächen am Königsplatz zunächst gesperrt. "Nach der Abnahme durch den Auftraggeber sind die Wiesen dann frei", sagt Schmidt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 27  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
27 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.