Nach Gaßmann-Fall: Fünf CSU-Stadträte in Quarantäne

Wie es nach einem positiven Corona-Test von Alexandra Gaßmann in der CSU nun weitergeht.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Empfehlungen
CSU-Stadträtin Alexandra Gaßmann ist die erste Münchner Stadträtin die positiv auf Covid-19 getestet wurde.
CSU-Stadträtin Alexandra Gaßmann ist die erste Münchner Stadträtin die positiv auf Covid-19 getestet wurde. © imago/Overstreet

München - Am Wochenende meldete sich Alexandra Gaßmann selbst zu Wort. Die 53-jährige CSU-Stadträtin hat Corona – und teilte nun auf Facebook mit, ihr gehe es "den Umständen entsprechend gut". Sie und ihre ganze Familie befänden sich daheim in Laim in Quarantäne. "Uns ist ganz klar: Es geht hier um mehr als nur uns", schrieb sie. "Wir müssen da alle zusammen durch. Mein großer Wunsch ist es, dass wir alle Weihnachten im Kreise unserer Liebsten gesund feiern können. Lasst uns das gemeinsam hinkriegen!"

Noch keine weiteren Corona-Fälle in der Fraktion

Unterdessen bestätigte die CSU-Fraktion am Sonntag auf Nachfrage, dass sich mittlerweile fünf CSU-Stadträte in Quarantäne befinden. Es handele sich aber bisher um eine reine Vorsichtsmaßnahme, kein einziger der bisherigen Tests habe weitere positive Fälle in der Fraktion ergeben.

Lesen Sie auch

Eine Sprecherin dankte dem Gesundheitsreferat für seine gute Arbeit. Wie berichtet, hatte Alexandra Gaßmann am Freitag ein positives Testergebnis erhalten. Sie hatte während der Woche noch an Sitzungen im Rathaus teilgenommen. Gaßmann ist die erste Stadträtin, von der in diesem Herbst ein positiver Corona-Test öffentlich bekannt wurde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
6 Kommentare
Artikel kommentieren