Mutmacher in Corona-Zeiten: Bunte Stein-Schlangen in Neuhausen

Auch durch Neuhausen schlängeln sich bunt bemalte Mutmach-Steine. Zeichen für den Zusammenhalt in schwierigen Corona-Zeiten, gelebtes Miteinander im Viertel.
| Guido Verstegen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mut-Mach-Steine: Der Beginn der Schlange am Abenteuerspielplatz (ASP) in Neuhausen.
Guido Verstegen 19 Mut-Mach-Steine: Der Beginn der Schlange am Abenteuerspielplatz (ASP) in Neuhausen.
Bemalte Steine am ASP.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine am ASP.
Bemalte Steine am ASP.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine am ASP.
Auch auf der Fußgängerbrücke über die Landshuter Allee an der Braganzastraße schlängeln sich bunte Steine.
Guido Verstegen 19 Auch auf der Fußgängerbrücke über die Landshuter Allee an der Braganzastraße schlängeln sich bunte Steine.
Diese Zeilen auf der Brücke fordern die Kinder zum Mitmachen auf.
Guido Verstegen 19 Diese Zeilen auf der Brücke fordern die Kinder zum Mitmachen auf.
Bemalte Steine auf der Brücke über die Landshuter Allee.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine auf der Brücke über die Landshuter Allee.
Bemalte Steine auf der Brücke über die Landshuter Allee.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine auf der Brücke über die Landshuter Allee.
Carlo (11), Gabriel (5) und Gustav (10) bieten an der Nymphenburger Straße ihre bemalten Steine an.
Guido Verstegen 19 Carlo (11), Gabriel (5) und Gustav (10) bieten an der Nymphenburger Straße ihre bemalten Steine an.
Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Guido Verstegen 19 Bemalte Steine an der Nymphenburger Straße.
Blumenwiese auf Steinen: Eine ältere Dame ist fündig geworden.
Guido Verstegen 19 Blumenwiese auf Steinen: Eine ältere Dame ist fündig geworden.
Auf dem Weg zum Nymphenburger Schlosspark - am Kanal. Gesehen am Montag, 4. Mai.
Guido Verstegen 19 Auf dem Weg zum Nymphenburger Schlosspark - am Kanal. Gesehen am Montag, 4. Mai.
Steine-Schlangen gibt's auch am Ökologischen Bildungszentrum in der Englschalkinger Straße.
Johanna Schmeller 19 Steine-Schlangen gibt's auch am Ökologischen Bildungszentrum in der Englschalkinger Straße.
Steine-Schlangen gibt's auch am Ökologischen Bildungszentrum in der Englschalkinger Straße.
Johanna Schmeller 19 Steine-Schlangen gibt's auch am Ökologischen Bildungszentrum in der Englschalkinger Straße.
Spaß auf dem Balkon: Auch der siebenjährige Ferdi bemalt Steine, links seine Mutter Gabi.
Guido Verstegen 19 Spaß auf dem Balkon: Auch der siebenjährige Ferdi bemalt Steine, links seine Mutter Gabi.
Auch im Westpark finden sich lange Steineketten - und die Daltons sind ebenfalls am Start.
Ariane Erdelt 19 Auch im Westpark finden sich lange Steineketten - und die Daltons sind ebenfalls am Start.
Kampf gegen die Langeweile in Zeiten von Corona: Verteilung von Bastel-Sets am ASP Neuhausen.
Kreisjugendring München-Stadt 19 Kampf gegen die Langeweile in Zeiten von Corona: Verteilung von Bastel-Sets am ASP Neuhausen.

Neuhausen - Heute ist familiäres Teamwork angesagt: Ferdinand (7) bemalt gemeinsam mit seinen Eltern Gabi (45) und Stefan (53) Steine, die das von den Corona-Ausgangsbeschränkungen gebeutelte Trio während einer gemeinsamen Radtour gesammelt hat.

Gabi hat bei der Auswahl der Farben ein Wörtchen mitzureden, Stefan wird sogar selbst kreativ. "Ferdi" steht da auf seinem Stein in blauen Lettern – und damit steht auch fest, wer bei dieser Aktion den Hut aufhat.

Spaß auf dem Balkon: Auch der siebenjährige Ferdi bemalt Steine, links seine Mutter Gabi.
Spaß auf dem Balkon: Auch der siebenjährige Ferdi bemalt Steine, links seine Mutter Gabi. © Guido Verstegen

Etliche Stein-Schlangen in ganz München

Warum Steine bemalen? "Wir haben am Abenteuerspielplatz diese lange Reihe von Steinen gesehen, und da haben wir uns gedacht, da machen wir mit", erzählt Ferdi. Dahinter steckt ein lokaler, landesweiter, ja nationaler Trend. Überliefert sind Münchner Hot Spots beispielsweise im Westpark, am Rande des großen Erdbeerfeldes an der Verbindungsstraße zwischen Obermenzing und Untermenzing oder eben hier in Neuhausen.

Auch im Westpark finden sich lange Steineketten - und die Daltons sind ebenfalls am Start.
Auch im Westpark finden sich lange Steineketten - und die Daltons sind ebenfalls am Start. © Ariane Erdelt

Neuhausen: "Wir möchten diese Zeit ein wenig bunter machen"

Da finden sich nicht weit voneinander entfernt gleich zwei Reihen aus bunten Steinen – zum einen nahe des derzeit geschlossenen Abenteuerspielplatzes (ASP) in der Hanebergstraße, zum anderen an der Braganzastraße auf der Fußgängerbrücke über der Landshuter Allee.

Da kommen wir dann auch hinter das Geheimnis der kleinen Künstler. "Liebe Spaziergänger jung oder alt", heißt es da in einem aufs Pflaster geklebten Brief, "wir möchten diese Zeit und Neuhausen ein wenig bunter machen und würden uns freuen, wenn Ihr auch mitmachen würdet. Helft uns dabei, dass unsere bunte Steineschlange über die Brücke kommt!"

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

Steine bemalen als Ablenkung in Corona-Zeiten

Ein bisschen Freude, ein bisschen Farbe in jenes Leben bringen, das ja gerade den Familien in Corona-Zeiten inmitten der immensen Anforderungen von Homeschooling und den mitunter neuen Herausforderungen von Homeoffice einiges abverlangt. "Wir kommen ganz gut klar", sagt Gabi, "aber Ferdi kann sich eben auch gut mal allein beschäftigen und braucht nicht ständig andere um sich herum".

Ferdi bemalt die Steine am liebsten mit Filzstiften ("da kann man auch feine Linien ziehen"), benutzt aber auch Wachsmalkreiden – wie sie die anderen Kids in der Nachbarschaft hernehmen.

Die haben auch von der ASP-Schlange Wind bekommen und daraus ein eigenes "Geschäftsmodell" entwickelt – Carlo (11) bietet an der Nymphenburger Straße gemeinsam mit den Brüdern Gustav (10) und Gabriel (5) gegen Spenden die mit viel Sorgfalt und Liebe bemalten Steine an. Die Passanten sind auf jeden Fall sehr neugierig – und auch großzügig: "Gestern hat ein Mann acht Steine genommen, und er hat uns zehn Euro gegeben", erzählt Carlo.

Anzeige für den Anbieter Facebook Beitrag über den Consent-Anbieter verweigert

ASP Neuhausen: Aktion der Mutmach-Steine geht weiter

Tatsächlich kommen die Kunstwerke der Kinder sehr gut an. Ein älteres Pärchen entscheidet sich für drei mit Blumen dekorierte Steine. "Einer findet seinen Ehrenplatz auf dem Grab meines Bruders", sagt die Frau, die es grundsätzlich "einfach schön" findet, dass die Kinder sinnvolle Beschäftigungen im Kampf gegen die tägliche Langeweile entdecken.

Am Abenteuerspielplatz darf und soll die ganz besondere Schlange weiterwachsen. "Wir befestigen draußen an unserem Zaun Behältnisse mit Steinen drin und rufen die Familien, die Kinder dazu auf, Steine zu bemalen und sie beim ASP abzulegen", berichtet ASP-Leiterin Susanne Kußmaul.

Kampf gegen die Langeweile in Zeiten von Corona: Verteilung von Bastel-Sets am ASP Neuhausen.
Kampf gegen die Langeweile in Zeiten von Corona: Verteilung von Bastel-Sets am ASP Neuhausen. © Kreisjugendring München-Stadt

ASP Neuhausen dicht: Ideen in der Corona-Krise

Der Spielplatz ist noch bis Mittwoch (6. Mai) geschlossen, wie alle Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit des Kreisjugendrings (KJR) München-Stadt. Das ASP-Team gibt sich alle Mühe, die Kinder bei Laune zu halten und in ständiger Abstimmung mit den anderen Einrichtungen in Zeiten der Ausgangsbeschränkungen pfiffige Angebote auf die Beine zu stellen.

Wie zum Beispiel mit dem sogenannten Walk-in: Dabei können die Kinder zu bestimmten Zeiten ein Bastelset für Zuhause abholen, auch das IdeenReichMobil und das Musikmobil des KJR sind an der Aktion beteiligt. Kußmaul: "Beim ersten Mal waren etwa 36 Kinder da, manche von ihnen waren das erste Mal seit zwei Wochen wieder mal vor der Tür."

Umso wichtiger sei nun der Zusammenhalt: "Unsere Mutmach-Steine schlängeln sich heraus zum Kindergarten und bald auch zum Hort." Weitere Wege von Einrichtung zu Einrichtung sollen die bunten Steine verbinden, auch die sonst beim Weihnachtsmarkt aktiven Partner des Kooperationsprojekts "Wir für Neuhausen" sind jetzt eingebunden, so Kußmaul. Gelebtes Miteinander im Viertel eben.

Lesen Sie hier: Sechs Tipps für schöne Spaziergänge in München, die erlaubt sind

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren