Münchner JuLis fordern Cannabis-Anbau in Riem

Mit der Produktion könne der Bedarf in München an medizinischem Cannabis gedeckt werden, so die Jungliberalen, die sich auch für eine generelle Legalisierung von Cannabis einsetzen.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Hanfpflanze. Aus ihr wird Cannabis gewonnen (Symbolbild).
Eine Hanfpflanze. Aus ihr wird Cannabis gewonnen (Symbolbild). © Oliver Berg/dpa

München - Der ein oder andere mag in seinen vier Wänden Cannabis selber züchten - nun soll in München offiziell Cannabis angebaut werden. Das fordern die Jungliberalen (JuLis), die Nachwuchsorganisation der FDP.

Sie fordern die Landeshauptstadt München in einer Erklärung auf, auf Gut Riem zukünftig Cannabis anzubauen - für den medizinischen Bedarf. Denn Deutschlandweit nehmen die Importe an medizinischem Marihuana zu, mit dem Anbau in Riem könne die Versorgung in München sichergestellt werden, so die JuLis. 

Cannabis-Anbau in Riem gefordert

"Grundsätzlich setzen wir uns als JuLis für die Legalisierung von Cannabis ein. Dann würden auch andere Mengen legal angebaut werden und die Versorgung mit medizinischem Marihuana gewährleistet sein. Das sieht man ja auch z.B. nach der Cannabis-Legalisierung in einzelnen US-Bundesstaaten", erklärt Felix Meyer, Stadtvorsitzender der JuLis München.

Weil der Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken stark reglementiert ist, kommt es immer wieder zu Engpässen bei der Versorgung, sagen die Jungliberalen - und deswegen solle München selber anbauen.

JuLis wollen Cannabis für medizinische Zwecke anbauen

"Das Gut Riem eignet sich unserer Ansicht nach dafür sehr gut. Natürlich müssten dann notwendige Gewächshäuser errichtet werden und gegebenenfalls Ausgleichsflächen gefunden werden, dennoch wäre das Gut Riem der geeignete Ort für den Anbau von städtischem und ökologischem Cannabis für den medizinischen Gebrauch", so Meyer weiter.

Auf den 161 Hektar in Riem werden derzeit vor allem Roggen, Dinkel und Sommergetreide angebaut. Zudem gibt es dort einen städtischen Krautgarten.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Medizinisches Cannabis wird vor allem bei chronischen Schmerzpatienten mittlerweile öfters verabreicht. Auch bei Spastizität bei Multipler Sklerose und Paraplegie haben Studien Erfolge mit Cannabis-Behandlungen nachweisen können.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren