Münchner Grüne wollen Oben ohne auch im Freibad erlauben lassen

Die Nackerten-Debatte in München geht weiter: Nun fordert die Stadtratsfraktion der Grünen - rosa Liste, dass Frauen auch in Freibädern der Stadtwerke ohne Oberteil baden dürfen sollen. Bislang ist die Kleiderordnung noch recht schwammig formuliert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Bädern der SWM sollen Frauen zukünftig kein Bikini-Oberteil mehr brauchen, fordern die Grünen.
Julian Stratenschulte/dpa In Bädern der SWM sollen Frauen zukünftig kein Bikini-Oberteil mehr brauchen, fordern die Grünen.

München - Frauen sollen bald auch in Freibädern ohne Oberteil baden dürfen. Dies fordert die Stadtratsfraktion der Grünen - rosa Liste in einem Dringlichkeitsantrag an die Stadtwerke.

"Im Sinne des von den SWM selbst deklarierten 'Leben und leben lassen' und um auch in den Bädern der SWM Klarheit im Vollzug der Verordnung herzustellen, sollen die SWM aufgefordert werden, die Bekleidungsregeln ihrer Schwimmbäder der neuen Badebekleidungsverordnung der Landeshauptstadt München anzupassen", heißt es in dem Antrag.

SWM-Kleiderordnung ist noch schwammig formuliert

Die Nackerten-Debatte beschäftigt München bereits seit Wochen. Los ging es mit einem Eklat an der Isar, wo einzelne Frauen vom Sicherheitsdienst aufgefordert wurden, sich ein Oberteil anzuziehen. Nach AZ-Berichten über den Vorfall beschloss der Stadtrat Ende Juni eine Änderung der Badekleidungsverordnung, welche nun für beide Geschlechter vorsieht, lediglich "die primären Geschlechtsorgane vollständig" zu bedecken. Ein Oberteil ist an der Isar für Frauen also nicht mehr nötig.

In Freibädern der SWM ist die Bekleidungsverordnung deutlich schwammiger formuliert. Oben ohne sonnen ist demnach in Ordnung, aber "der Aufenthalt im Nassbereich ist nur in geeigneter Badebekleidung gestattet", heißt es in der Benutzungsordnung. Was genau "geeignet" ist, solle allerdings das Personal entscheiden. Dies musste auch die Journalistin Julia Fritzsche erleben: Sie erzählte auf Twitter, dass auch sie von einem Bademeister dazu aufgefordert worden sei, sich ein Oberteil anzuziehen, während männliche Badegäste mit freiem Oberkörper baden durften.

Lesen Sie auch: ÖPNV-Ticket für Führerschein - Erneuter Vorstoß im Stadtrat

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren