Münchner CSU für Masken-Automaten in U-Bahn- und S-Bahnhöfen

Die Münchner CSU hat eine Anfrage an Oberbürgermeister Dieter Reiter formuliert: Sie wünscht sich den Verkauf von Mund-Nasen-Masken in entsprechenden Automaten in U- und S-Bahnhöfen. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Auch in einem Automaten am Münchner Flughafen liegen Masken und Hygieneartikel bereit.
ho Auch in einem Automaten am Münchner Flughafen liegen Masken und Hygieneartikel bereit.

München - In Corona-Zeiten ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Verkehrsmitteln des ÖPNV sowie in Geschäften seit Ende April bundesweit für Personen ab dem siebten Lebensjahr verpflichtend.

In Augen der Münchner CSU könne sich allerdings nicht jeder "schnell daran gewöhnen", und so passiere es leicht, dass die Mund-Nasen-Bedeckung nicht zur Hand sei, wenn sie benötigt werde. Die Fraktion möchte, dass die Stadt München in dieser Frage handelt.

CSU München wünscht sich Automaten mit Mund-Nase-Schutz

In einer Anfrage an OB Dieter Reiter heißt es dazu: "Daher ist die Aufstellung von Automaten zum Kauf eines Mund-Nasen-Schutzes oder anderen Hygieneartikeln wie Einmalhandschuhen oder Desinfektionstüchern in den U- und S-Bahnhöfen sinnvoll."

Als Vorreiter sieht Pretzl den Flughafen München oder die Maßnahmen in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Die CSU wünscht sich, dass die MVG und die S-Bahn München entsprechend reagieren, "indem entweder bestehende Lebensmittelautomaten umgerüstet werden oder neue Automaten aufgestellt werden".

Lesen Sie hier: AZ-Aktion - Mund-Nasenmasken für alle – jederzeit, hygienisch und erschwinglich

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren