Münchner bestohlen: Wie ein geklautes iPhone einen Dieb verraten hat

37-Jähriger lässt einen Rucksack mitgehen. Das Handy im Gepäck wird zum Peilsender.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Oft haben Opfer von Taschendieben keine Chance. (Symbolbild)
Oft haben Opfer von Taschendieben keine Chance. (Symbolbild) © dpa

München - Ein 57-Jähriger aus München ließ am Sonntagvormittag in seinem BMW einen Rucksack liegen. Der Wagen war unversperrt. Als der Besitzer gegen 11.30 Uhr zurückkam, war sein Rucksack samt Handy futsch - gestohlen.

Dieb geschnappt: Münchner nutzt gestohlenes Handy als Peilsender

Der Besitzer ortete das gestohlene Handy mit Hilfe einer App. Das Gerät zeigte an, dass sich sein Eigentum in Richtung Fasangarten und Ostbahnhof bewegte.

Mehr noch, der 57-Jährige erfuhr, dass der Dieb in einem Linienbus unterwegs war. Das iPhone funktionierte wie ein Peilsender. Der Münchner machte sich an die Verfolgung. Als er den Bus eingeholt hatte, erkannte er seinen Rucksack und auch sein Handy, das der Dieb in der Hand hielt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Daraufhin verständigte der 57-Jährige gegen 13.15 Uhr die Polizei. Eine Streife kontrollierte einen verdächtigen 37-Jährigen. Der Mann hatte tatsächlich den Rucksack samt Inhalt und Handy gestohlen. Der Besitzer erkannte sein Eigentum zweifelsfrei wieder. Der Dieb wurde festgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare