Münchner Bergsteiger verunglückt am Taubenstein tödlich

Ein 88-jähriger Münchner ist am Freitag bei einer Wanderung zum Taubensteingipfel abgestürzt und seinen Verletzungen erlegen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Jägerkamp und Bergstation der Taubensteinbahn.
Jägerkamp und Bergstation der Taubensteinbahn. © IMAGO / imagebroker
Schliersee

München - Ein 88-jähriger Bergsteiger aus München  ist in Oberbayern 80 bis 100 Meter durch steiles Felsgelände in die Tiefe gestürzt und gestorben.

Münchner Bergsteiger stirbt nach Absturz

Der Mann wanderte alleine im Landkreis Miesbach von der Bergstation der Taubensteinbahn zum Taubensteingipfel, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Nach dem Sturz am Freitagmittag war er den Angaben zufolge vermutlich sofort tot.

Lesen Sie auch

Einsatzkräfte der Alpinen Einsatzgruppe Rosenheim und der Bergwacht Schliersee bargen den Toten mithilfe eines Polizeihubschraubers. Die Polizei geht nach bisherigen Erkenntnissen von einem Unfall aus. Ein Polizeibergführer hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.


Personen, die dem Verunglückten Wanderer an dem Tag begegnet sind, mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Miesbach unter der Rufnummer 08025/299-0 melden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.