Münchner beleidigt mehrere Personen rassistisch und schlägt zu

Zwei 19-Jährige greifen ein und helfen den Opfern. Die Polizei nimmt den Täter fest.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In der U6 beleidigt ein Münchner mehrere Personen rassistisch und schlägt eine Frau eine Frau ins Gesicht. (Symbolbild)
imago/Ralph Peters In der U6 beleidigt ein Münchner mehrere Personen rassistisch und schlägt eine Frau eine Frau ins Gesicht. (Symbolbild)

München - Ein 48-jähriger Arbeitsloser aus München hat am Sonntagmorgen in einer U-Bahn der Linie U6 ein türkischstämmiges Ehepaar und einen Mann afrikanischer Herkunft aus rassistischen Motiven beschimpft und beleidigt. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen ihn.

Gegen 8.20 Uhr morgens fuhr der Arbeitslose mit der U6 von Großhadern in Richtung Innenstadt. Mit im Zug saß ein Fluglotse vom Airport. Der 47-Jährige ist in Nigeria geboren, lebt und arbeitet aber schon seit Jahren in München. Der Münchner beschimpfte den Fluglotsen wegen seiner dunklen Hautfarbe.

In der U-Bahn: Ehepaar rassistisch beleidigt - Frau geschlagen

Ganz in der Nähe saß ein Ehepaar mit türkischen Wurzeln. Der Museumsaufseher (60) und seine Frau, eine Angestellte (63), wurden die nächsten Opfer des Pöblers. Er zeigte dem Ehepaar den Mittelfinger und beschimpfte es.

Der 60-Jährige stellte sich schützend vor seine Frau. Der 48-Jährige schlug ihr trotzdem ins Gesicht. Ein Student und ein weiterer Fahrgast (beide 19) standen von ihren Plätzen auf und mischten sich ein. Sie hielten den Münchner davon ab, weiter auf die Frau einzuschlagen. Sie informierten über den Notruf im Zug den Lokführer, der wiederum über die Leitstelle um Unterstützung durch die Polizei bat.

An der Station Implerstraße holten Streifenbeamte den Pöbler aus der U6. Der 48-Jährige wurde vorübergehend festgenommen. Er ist polizeibekannt wegen Drogendelikten. Gegen den Münchner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Nach Feststellung der Personalien durfte er gehen.

Lesen Sie auch: Nach rassistischer Beleidigung - Schlägerei am Gärtnerplatz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren