München: Weitere Details über den Wolfsmasken-Vergewaltiger bekannt

Eine Elfjährige ist am Dienstag in Obergiesing von einem Mann mit Wolfsmaske vergewaltigt worden. Nun wurde über den mutmaßlichen Täter, Christoph K. (43), ein weiteres schockierendes Detail bekannt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der 43-jährige Christoph K. soll in Obergiesing eine Elfjährige vergewaltigt und dabei eine Wolfsmaske getragen haben.
Sigi Müller, Polizei München Der 43-jährige Christoph K. soll in Obergiesing eine Elfjährige vergewaltigt und dabei eine Wolfsmaske getragen haben.

München - In Obergiesing wurde eine Elfjährige von einem Mann mit einer Wolfsmaske vergewaltigt. Über den inzwischen gefassten Täter kommen nun weitere, verstörende Details ans Licht. 

Christoph K. - Hat er bereits 2000 eine Minderjährige vergewaltigt?

Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, soll sich Christoph K. bereits vor 19 Jahren an einem Kind sexuell vergangen haben.

Laut "BamS"-Recherchen soll er im Jahr 2000 die damals 14-jährige Enkelin eines bekannten Lebensmittel-Milliardärs mit Alkohol willenlos gemacht und anschließend vergewaltigt haben.

Mutmaßlicher Vergewaltiger in die Psychiatrie verlegt

Im aktuellen Fall von Obergiesing wurde Christoph K. sehr schnell als mutmaßlicher Täter identifiziert und festgenommen. DNA-Spuren hatten die Ermittler zu dem mehrfach vorbestraften 43-Jährigen geführt. Am Freitag  wurde Haftbefehl erlassen.

K. wurde auf die geschlossene Abteilung des Bezirksklinikums Haar verlegt. Dort hatte er wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern mehrere Jahre verbracht. Im Rahmen der Resozialisierung war er seit Ende 2018 außerhalb der Klinik in einer betreuten Wohngruppe untergebracht.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren