München: Polizei zieht 40-Tonner aus dem Verkehr - Geisterfahrer hatte 2,6 Promille!

Ein Lastwagenfahrer in München ist mit 2,6 Promille am Steuer erwischt worden - er war mit seinem Brummi in der Nähe des Hauptbahnhof entgegen der Fahrtrichtung gefahren.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei stoppte den Geisterfahrer.
Friso Gentsch/dpa Die Polizei stoppte den Geisterfahrer.

Ein Lastwagenfahrer in München ist mit 2,6 Promille am Steuer erwischt worden - er war mit seinem Brummi in der Nähe des Hauptbahnhofs entgegen der Fahrtrichtung gefahren.

München - Zum Glück ist bei dieser Irrfahrt nichts passiert: Polizisten in München haben am Donnerstag einen betrunkenen Lastwagenfahrer (46) angehalten, der mit seinem 40-Tonner am Bahnhofsplatz entgegen der Fahrtrichtung gefahren war.

Geisterfahrer in München -  2,6 Promille am Steuer

Nur durch Glück kam es dabei zu keiner Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, so die Polizei.

Ein Alkoholtest habe 2,6 Promille ergeben. Der Führerschein des 46-Jährigen wurde sichergestellt. Der Fall wird nun gerichtlich geklärt.

Lesen Sie auch: Mutter und Tochter aus München vermisst - Mordkommission ermittelt

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren