München: Polizei zieht 40-Tonner aus dem Verkehr - Geisterfahrer hatte 2,6 Promille!

Ein Lastwagenfahrer in München ist mit 2,6 Promille am Steuer erwischt worden - er war mit seinem Brummi in der Nähe des Hauptbahnhof entgegen der Fahrtrichtung gefahren.
von  AZ
Die Polizei stoppte den Geisterfahrer.
Die Polizei stoppte den Geisterfahrer. © Friso Gentsch/dpa

Ein Lastwagenfahrer in München ist mit 2,6 Promille am Steuer erwischt worden - er war mit seinem Brummi in der Nähe des Hauptbahnhofs entgegen der Fahrtrichtung gefahren.

München - Zum Glück ist bei dieser Irrfahrt nichts passiert: Polizisten in München haben am Donnerstag einen betrunkenen Lastwagenfahrer (46) angehalten, der mit seinem 40-Tonner am Bahnhofsplatz entgegen der Fahrtrichtung gefahren war.

Geisterfahrer in München -  2,6 Promille am Steuer

Nur durch Glück kam es dabei zu keiner Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer, so die Polizei.

Ein Alkoholtest habe 2,6 Promille ergeben. Der Führerschein des 46-Jährigen wurde sichergestellt. Der Fall wird nun gerichtlich geklärt.

Lesen Sie auch: Mutter und Tochter aus München vermisst - Mordkommission ermittelt