München: Obdachlose dürfen Hunde in neue Unterkunft mitbringen

Im zukünftigen Obdachlosenheim in Freiham wird Platz für Bello und Co. geschaffen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hunde sollen künftig auch in das neue Obdachlosenheim in Freiham dürfen. (Symbolbild)
Sebastian Kahnert/dpa Hunde sollen künftig auch in das neue Obdachlosenheim in Freiham dürfen. (Symbolbild)

München - Sie verbringen 24 Stunden miteinander, pflegen ein inniges Verhältnis zueinander: Obdachlose und ihre Vierbeiner. Doch wohin nachts mit dem Hund, wenn Herrchen im Übernachtungsschutz schläft? Die Grünen, die CSU und die SPD hatten sich im Februar mit dem Thema beschäftigt — und gemeinsam einen Stadtratsantrag gestellt.

Jetzt klärt Sozialreferentin Dorothee Schiwy (SPD) auf: Beim geplanten Neubau in der Lotte-Branz-Straße in Freiham sind Übernachtungsmöglichkeiten für Mensch und Tier vorgesehen.

Übernachtungsschutz für Mensch und Tier

Aktuellen Planungen zufolge seien Zimmer in der Größe von je 16 Quadratmetern vorgesehen, "die damit großzügige Übernachtungsmöglichkeiten für Menschen mit Tieren im Übernachtungsschutz ermöglichen", informiert Schiwy.

Im Erdgeschoss, dem Frauenbereich, seien das drei Zimmer. Im Obergeschoss, dem Männerbereich, gebe es sechs Zimmer, in denen Obdachlose und ihre Hunde Platz haben. Eine tierärztliche Versorgung sowie ausreichend Futter könne durch Tierschutzorganisationen wie die Tiertafel oder die Tierrettung München sichergestellt werden.

Lesen Sie auch: Haustier gesucht? Das sind die Neuen im Münchner Tierheim

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren