München: Jetzt fordert auch die CSU mehr Tiefgaragen

München leidet unter Parkplatzmangel. Die CSU fordert deshalb den Bau von mehr Anwohnertiefgaragen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die CSU fordert den Bau von mehr Anwohnertiefgaragen in München. (Symbolbild)
Peter Endig/dpa Die CSU fordert den Bau von mehr Anwohnertiefgaragen in München. (Symbolbild)

München - Zuletzt hatten die Grünen im Stadtrat eine Debatte zu Sammelgaragen in München angestoßen, um dem Münchner Parkplatzproblem beizukommen. Nun zieht die CSU nach und fordert den Bau von Anwohnertiefgaragen.

Als mögliche Standorte nennt CSU-Stadtrat Alexander Reissl in einem Antrag die Herzog-Wilhelm-Straße, Tegernseer Landstraße, Kurfürstenplatz, Hohenzollernplatz bzw. Hohenzollernstraße, Gotzinger Platz, Piusplatz, Baumkirchner Straße, Berg-am-Laim-Straße, Mühlbaurstraße, Röntgenstraße, Möhlstraße, Laimer Platz, Wendl-Dietrich-Straße und die Waisenhausstraße.

Als Begründung nennt Reissl die steigende Zahl der Kfz-Zulassungen in der Landeshauptstadt. "Die beiden Beispiele Donnersbergerstraße und Josephsplatz zeigen erfolgreich, wie das Schaffen von Anwohnerparken im Untergrund und gestalterische Verbesserungen an der Oberfläche nebenher gehen können", so Reissl weiter.

Lesen Sie auch: Grüne fordern - Eine Sammelgarage pro Quartier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren