München: Autofahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein Autofahrer hat sich am frühen Samstagmorgen unter dem Einfluss von Drogen eine Verfolgungsjagd mit der Münchner Polizei geliefert.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Den Raser erwarten nun mehrere Anzeigen (Symbolbild).
Den Raser erwarten nun mehrere Anzeigen (Symbolbild). © Frank Rumpenhorst/dpa

München - - Ein Autofahrer ist mit hoher Geschwindigkeit in  München vor einer Polizeikontrolle geflohen. Dem 33-Jährigen sei laut eigenen Aussagen bewusst gewesen, dass ein Drogen-Test bei ihm positiv ausfallen würde, teilte die Polizei mit. Der Mann hatte vor der Fahrt in der Nacht zum Samstag Kokain und Marihuana konsumiert.

Autofahrer setzt Flucht zu Fuß fort

Kurz nach Mitternacht missachtete der Mann auf der Autobahn 96 in Richtung München Haltesignale der Beamten. Über den Mittleren Ring fuhr der Fahrer in die Stadt und versuchte, in Seitenstraßen die Streifenwagen mit überhöhter Geschwindigkeit abzuhängen.

Lesen Sie auch

Zu Fuß flüchtete der Mann dann in einen Innenhof. Dort wurde der 33-Jährige festgenommen. Dabei wehrte er sich zunächst, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Beamten fixierten den Mann am Boden. Das Auto gehört einem Betreiber eines mobilen Pflegedienstes, bei dem der 33-Jährige angestellt ist. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen der Drogenfahrt und des tätlichen Angriffs auf die Polizisten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
13 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare