Mittagpause am Starnberger See - Porsche zerkratzt!

Der Schaden beträgt in etwa den Wert eines VW Golfs. Mehr München-Klischee geht eigentlich nicht bei dieser Polizeimeldung.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
19  Kommentare Artikel empfehlen
So ein paar Kratzer im Porsche kosten mal eben einen Golf.
So ein paar Kratzer im Porsche kosten mal eben einen Golf. © Porsche

München - Manchmal bestätigt die Realität doch so manches Klischee. In diesem Fall Teil der Geschichte: ein 46-jähriger Münchner, sein Porsche-Cabriolet und der Starnberger See.

Dort verweilte der Mann nämlich in seiner Mittagspause zwischen 14 und 15 Uhr, wie die Polizei mitteilt. Seinen teuren Sportwagen hatte er am Erholungsgelände Ambach geparkt.

Münchner zerkratzt Porsche am Starnberger See

Die Absenz des Münchners "hatte ein bislang unbekannter Täter dazu genutzt, dem geparkten Porsche des Mannes Kratzer am ganzen Fahrzeug und mehrere Schnitte im Verdeck zuzufügen", berichten die Beamten zur niederträchtigen Tat.

Schaden: schlappe 20.000 (!) Euro. Für diese Summe gibt's bereits einen VW Golf. Die Beamten suchen nun Zeugen, die Hinweise auf den Porsche-Kratzer geben können.

Lesen Sie auch

Auch die Frage des Motivs wird zu klären sein: gehört denn die Trias "München-Porsche-Starnberger See" nicht (mehr) fest zusammen? Denn wenn wir schon bei Klischees sind: Neid kann ein Starnberger für einen Porsche ja eigentlich nicht aufbringen...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 19  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
19 Kommentare
Artikel kommentieren