Mit Tempo 100 durch die Stadt: Polizei stoppt Porsche-Raser

Am vergangenen Freitag ist ein Mann mit seinem Porsche durch die Innenstadt gerast. Den Führerschein ist der 37-Jährige wohl erstmal los.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann war mit mehr als 50 km/h zu viel unterwegs. (Symbolbild)
imago images / imagebroker Der Mann war mit mehr als 50 km/h zu viel unterwegs. (Symbolbild)

München - Geldstrafe, Führerschein weg und zwei Punkte – das erwartet jetzt einen 37-jährigen Münchner, der am Freitagvormittag mit knapp 50 km/h zu schnell durch die Stadt gerast ist.

Wie die Polizei mitteilt, entdeckte eine Streife den Porsche-Fahrer auf dem Mittleren Ring, wo er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in nordwestliche Richtung unterwegs war. Eine Messung der Polizei ergab eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 109,43 km/h – erlaubt waren eigentlich 60. 

Porsche-Fahrer angehalten

Die Beamten stoppten den 37-Jährigen auf Höhe der Lerchenauer Straße. Laut Polizei zeigte sich der Mann einsichtig. Ihn erwartet jetzt eine Geldstrafe von 200 Euro, außerdem zwei Punkte und ein Fahrverbot von einem Monat. 

Lesen Sie hier: Verstoß gegen Ausgangsbeschränkung: Über 300 Anzeigen am Samstag

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren