Mit Metallstange bedroht: Mann greift DB-Mitarbeiter an

Ein aggressiver Mann (31) hat am Hauptbahnhof in München Sicherheitspersonal mit einer Metallstange attackiert. Nun wartet er auf die Entscheidung des Ermittlungsrichters.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Bundespolizei fahndet nach dem Stangen-Angriff nach dem Täter. (Symbolbild)
Die Bundespolizei fahndet nach dem Stangen-Angriff nach dem Täter. (Symbolbild) © Matthias Balk/dpa

München - Ein Mann hat in der Nacht zum Montag mehrfach Reisende beleidigt und das Sicherheitspersonal am Hauptbahnhof beschäftigt. Als diese ihn nach draußen begleiteten, griff er nach er einer Metallstange und attackierte die DB-Mitarbeiter. Das berichtet die Bundespolizei am Dienstag.

Bundespolizei übergibt Mann an Ermittlungsrichter

Der 31-Jährige hatte in der Nacht bereits einen Platzverweis erhalten. Nach der Stangen-Attacke griffen die Beamten den Flüchtigen an der Seidlstraße unweit des Hauptbahnhofs auf. Laut Bundespolizei blieben die Bahnmitarbeiter unverletzt. Am Dienstag wird der Mann dem Ermittlungsrichter wegen tätlichen Angriffs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung und Beleidigung, vorgeführt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Täter saß 37 Monate im Gefängnis 

Laut Bundespolizei weist der Mann aus Eritrea, der als Asylbewerber in Oberau wohnt,  eine lange Liste an Gewaltdelikten auf. Aufgrund  ähnlicher Vergehen wie der am Münchener Hauptbahnhof, war er bereits mehrfach inhaftiert. Seit Dezember 2020 liegt außerdem ein Einreise- bzw. Aufenthaltsverbot vor. Im Januar sei dies zu einer Ausweisungsverfügung verschärft worden.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen