Menschenkette gegen Theater-Schließungen in der Innenstadt

Am Samstag haben Theatermitarbeiter in der Münchner Innenstadt eine Menschenkette gebildet um gegen die coronabedingten Schließungen zu protestieren.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Empfehlungen
Eine Mitarbeiterin der Kammerspiele bei der Menschenkette am Odeonsplatz.
Eine Mitarbeiterin der Kammerspiele bei der Menschenkette am Odeonsplatz. © Matthias Balk/dpa/Archivbild

München - Mit einer Menschenkette durch die Münchner Innenstadt haben Theatermitarbeiter am Samstag gegen die coronabedingten Schließungen ihrer Häuser demonstriert. Sie waren mit Flatterband verbunden, um sich nicht an den Händen halten zu müssen und Abstand wahren zu können.

Lesen Sie auch

"Es geht um den Erhalt des Kultursektors"

"In Zeiten der Pandemie halten wir es für eine offene und demokratische Gesellschaft unabdingbar, dass es Räume für Austausch und künstlerische Auseinandersetzungen gibt", teilten die Organisatoren von den Münchner Kammerspielen mit. Sie betonten: "Es geht um den Erhalt des Kultursektors, und nicht darum, die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie anzuzweifeln."

Von Montag an gilt in Bayern und ganz Deutschland ein Teil-Lockdown. Das öffentliche Leben wird heruntergefahren, alle Bühnen geschlossen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
5 Kommentare
Artikel kommentieren